Stratosphären-Sprung
Auch „Arnie“ gratuliert Baumgartner

Der Rekordsprung Felix Baumgartners sorgt auf der ganzen Welt für Begeisterung. eine Nation ist natürlich besonders stolz: Österreich. Der Extremsportler ließ bei seinem Fall sogar einen weiteren Rekord bewusst aus.
  • 0

Roswell/WienExtremsportler Felix Baumgartner hat für seinen Rekord-Sprung haufenweise Glückwunsche aus aller Welt bekommen. Die Liste der Gratulanten reichte von Arnold Schwarzenegger bis zur Europäischen Weltraumorganisation ESA. Der 43-Jährige wird nach dem geglückten Überschall-Abenteuer zunächst einige Wochen in den USA bleiben. Es sei geplant, dass der Österreicher dort in Talkshows auftrete, sagte Projektsprecher Roland Bogensperger am Montag.

Baumgartner hatte am Sonntag bei seinem lange erwarteten Sprung aus 39 Kilometern Höhe als erster Mensch im freien Fall Schallgeschwindigkeit erreicht. Geschützt wurde er nur von einem speziellen Druckanzug. Millionen Menschen verfolgten das Spektakel mit der Landung in Roswell im US-Staat New Mexico weltweit live vor dem Fernseher oder dem Internet. „Ich bin jetzt sehr müde, aber glücklich“, sagte Baumgartner in einer Nachricht an seine Fans über Facebook nach der Landung.

Nach ersten Angaben war er mit einer Höchstgeschwindigkeit von 1342,8 Stundenkilometern auf die Erde zugerast. Damit war Baumgartner rund 265 Stundenkilometer schneller als der Schall. Die Mach-Zahl soll bei 1,24 gelegen haben, sagte Experte Brian Utley von der Federation Aeronautique Internationale (FAI), die sich um die Datenaufzeichnung von Rekorden in der Luftfahrt kümmert. Die Mach-Zahl ist ein Geschwindigkeitsmaß.

Über soziale Netzwerke zollten zahlreiche Prominente dem Extremsportler am Sonntag und Montag Respekt: „Gratulation an Felix Baumgartner für eine herausragende, inspirierende Leistung“, schrieb Actionstar und Politiker Arnold Schwarzenegger auf Twitter. „Österreich ist stolz auf Ihre Leistung!“, lobte Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer auf seiner Facebook-Seite. Die Europäische Weltraumorganisation ESA twitterte: „Sicher gelandet! Glückwunsch auch von uns an Felix Baumgartner, einen sehr, sehr mutigen Fallschirmspringer!“ Playmate Gitta Saxx, die einmal mit dem Extremsportler liiert war, drückte auf Facebook die Daumen: „...bete für dich Felix“.

„Ich weiß, die ganze Welt sieht zu. Ich hoffe, dass die ganze Welt auch sieht, was ich sehe. Manchmal musst du weit hinauf gehen, um zu sehen, wie klein du eigentlich bist. Jetzt komm ich nach Hause“, sollen nach eigenen Angaben Baumgartners letzte Worte vor dem Sprung gewesen sein. In den ersten Minuten des freien Falls geriet er ins gefährliche Trudeln, konnte sich aber dann stabilisieren.

Der Salzburger stellte bei seiner Mission zwei weitere Rekorde auf: Den höchsten bemannten Ballonflug und den höchsten Fallschirmsprung. Der Weltrekord des längsten freien Falles bleibt bei seinem Mentor Joe Kittinger (84), der Baumgartner über Funk begleitete. Baumgartner hatte seinen Fallschirm zu früh gelöst, um auch diesen Rekord zu knacken.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stratosphären-Sprung: Auch „Arnie“ gratuliert Baumgartner"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%