Südkorea 37 Tote bei Krankenhausbrand

In einem Krankenhaus, in dem viele alte Menschen behandelt werden, bricht ein Feuer aus. Es gibt zahlreiche Tote, die Brandursache ist unklar. Präsident Moon beruft eine Sondersitzung ein.
Update: 26.01.2018 - 09:04 Uhr Kommentieren
In dem zerstörten Krankenhaus liegen überall Trümmer verstreut. Quelle: dpa
Großbrand

In dem zerstörten Krankenhaus liegen überall Trümmer verstreut.

(Foto: dpa)

SeoulEin Brand in einem Krankenhaus in der südkoreanischen Stadt Miryang hat am Freitag 37 Menschen das Leben gekostet. 125 weitere wurden verletzt, 14 von ihnen befanden sich in einem ernsten Zustand, wie die Nationale Feuerbehörde mitteilte. Die meisten Opfer kamen nach Angaben der Feuerwehr durch Rauchvergiftung ums Leben. Auch mehrere Stunden nach dem Brand war dessen Ursache weiter unklar.

Unter den Toten waren drei Mitarbeiter des Krankenhauses, wie dessen Betreiber mitteilte. Die meisten der Todesopfer seien auf einer Intensivstation für Atemwegserkrankungen behandelt worden. Die Feuerbehörde hatte die Zahl der Toten zunächst mit 39 angegeben, korrigierte sich aber später.

Das Feuer brach am Morgen in der Notaufnahme der Sejong-Klinik aus. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Erdgeschoss in Flammen. Die Einsatzkräfte seien durch Fenster in den ersten Stock vorgedrungen, um eingeschlossene Patienten zu retten, erklärte ein Mitarbeiter der Feuerwehr, Choi Man Wu.

Alle 94 Bewohner einer Pflegeabteilung für ältere Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, sagte Choi. Der Leiter der Stiftung, die das Krankenhaus betreibt, sagte, die Klinik sei nicht mit einer Sprinkleranlage ausgestattet gewesen. Die sei gesetzlich nicht vorgeschrieben, sagte Son Kyung Cheol weiter.

Der südkoreanische Präsident Moon Jae In berief eine Sondersitzung mit ranghohen Beratern ein. Nach Angaben seines Sprechers Park Su Hyun ordnete er Ermittlungen zur Brandursache an.

Die Nachrichtenagentur Yonhap meldete, in dem Krankenhaus gebe es 193 Betten. 98 von ihnen seien für ältere Menschen vorgesehen, die die Betreuung von 35 Mitarbeitern benötigten. Südkorea ist eine der am schnellsten alternden Bevölkerungen weltweit. Viele Senioren werden in speziellen Einrichtungen durch Ärzte betreut, die ihre Patienten auf lange Zeit behandeln.

Ende Dezember waren 29 Menschen bei einem Feuer in einem achtstöckigen Gebäude in der Stadt Jecheon getötet worden. Bis zum Brand des Krankenhauses war es das verheerendste Unglück durch ein Feuer seit fast einem Jahrzehnt in Südkorea. 2014 starben 21 Menschen in einem Seniorenheim, als ein 81 Jahre alter an Demenz erkrankter Patient ein Feuer verursachte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

Mehr zu: Südkorea - 37 Tote bei Krankenhausbrand

0 Kommentare zu "Südkorea: 37 Tote bei Krankenhausbrand"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%