Syrien
Assad ignoriert türkische Bemühungen

Die syrische Armee dringt in eine Stadt nahe der türkischen Grenze ein. Die Türkei wird angesichts der Situation in Syrien immer besorgter. Der türkische Außenminister bemüht sich erfolglos um ein Ende der Gewalt.
  • 0

SammanTrotz türkischer Friedensbemühungen hat die syrische Führung ihre Militäraktionen gegen die eigene Bevölkerung unvermindert fortgesetzt. Gepanzerte Fahrzeuge drangen nach Berichten von Augenzeugen am Dienstag im Morgengrauen in die 30 Kilometer von der türkischen Grenze entfernte Stadt Binnisch ein. In der an den Irak grenzenden Stadt Deir al-Sor durchkämmten Sicherheitskräfte den dritten Tag in Folge Wohnhäuser und nahmen nach Angaben von Einwohnern Regierungsgegner fest. „Sie sind nur noch einen Kilometer von Stadtzentrum entfernt. Wenn sie mit einem Viertel durch sind, nehmen sie sich das nächste vor“, sagte ein Bewohner.

Die Angaben können nicht unabhängig überprüft werden. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu bemühte sich bei einem Treffen mit Präsident Baschir al-Assad um ein Ende des Militäreinsatzes gegen die Opposition, bei dem nach Angaben von Aktivisten insgesamt mindestens 1600 Menschen getötet wurden. Die Türkei wird zusehends ungeduldiger mit dem Nachbarland, das sich Kritik als Einmischung in seine inneren Angelegenheiten verbeten hat. Angesichts der 850 Kilometer langen gemeinsamen Grenze hat der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan den Aufstand gegen Assad als innenpolitische Sache der Türkei bezeichnet.

US-Außenministerin Hillary Clinton gab ihrem Kollegen Davutoglu die Bitte mit auf den Weg, in Damaskus auf ein Ende der Militäroffensive zu dringen. Auch mehrere arabische Staaten wie Saudi-Arabien haben den Druck auf Assad erhöht und ihre Botschafter aus Syrien abgezogen. Damit genießt das Land vom Iran abgesehen nur noch wenig diplomatische Unterstützung. Mit Syrien verbundene Länder wie Russland und die Türkei haben Assad davor gewarnt, dass die Zeit für eine Lösung knapp werde.

Seite 1:

Assad ignoriert türkische Bemühungen

Seite 2:

Syrien bestreitet Einsatz in Deir Al-Sor

Kommentare zu " Syrien: Assad ignoriert türkische Bemühungen "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%