Tagesausflug nach Berlin
Zehntausende begrüßen „Queen Mary 2“

Unter den Blicken von zehntausenden Zuschauern hat am frühen Montagmorgen das weltweit größte und teuerste Passagierschiff „Queen Mary 2“ im Hamburger Hafen festgemacht.

HB HAMBURG. Der 345 Meter lange Ozeanriese war zuvor im Morgendunst von bis zu 300 Booten begleitet langsam die Elbe hinaufgefahren. Von Uferwegen, Terrassenlokalen und den Pontons der Schiffsanleger aus beobachteten die Frühaufsteher den 870 Millionen Euro teuren Atlantik-Liner. Von den Decks der „Queen Mary 2“ aus verfolgten zahlreiche Passagiere die Flusspassage vorbei an Blankenese und den Industrieanlagen der Hansestadt.

Pünktlich um 7.30 Uhr machte das vom Kiel bis zum Schornstein 74 Meter hohe Schiff mit schwarzem Rumpf und weißen Aufbauten am Grasbrook-Terminal in der Hafencity fest. Nach Polizeiangaben hatten sich auch dort bereits mehrere tausend Schaulustige eingefunden. Unmittelbar nach dem Festmachen verließen die ersten Passagiere den Ozeanriesen, um sich in Hamburg umzusehen oder mit einem der bereitgestellten Busse einen Tagesausflug zum Beispiel nach Berlin zu unternehmen. Am Dienstagmorgen sticht die „Queen Mary 2“ mit Ziel Southampton wieder in See.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%