Tanklaster-Unglück
Fast 60 Menschen verbrennen in Pakistan

Schwerer Unfall in Pakistan: Ein Tanklaster fährt in einen Bus, fast 60 Menschen verbrennen bei lebendigem Leib. Einige Passagiere überleben: Nur wenige Stunden später sterben bei einem anderen Busunglück sechs Menschen.
  • 0

IslamabadBeim Zusammenstoß eines Busses mit einem Tanklaster in Pakistan sind mindestens 59 Menschen getötet worden. Der Lastwagen war am frühen Sonntag bei Karachi auf der falschen Straßenseite gefahren und frontal in den Bus gekracht, wie die Zeitung „The Express Tribune“ berichtete.

Beide Fahrzeuge fingen Feuer, sagte der Informationsminister der Provinz Sindh, Sharjeel Memon. Wegen blockierter Türen hätten die Menschen in dem Bus in der Falle gesessen. Viele seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

Sechs Passagiere, die auf dem Dach des Busses saßen, hätten sich hingegen in Sicherheit bringen können. Fernsehbilder zeigten, wie Rettungskräfte den Bus aufschnitten, um die Opfer aus dem brennenden Wrack zu bergen. Unter den Toten seien mindestens sechs Kinder, sagten Ärzte im Jinnah-Krankenhaus. Dort sollen die Leichen nun mittels DNA-Tests identifiziert werden. Dichter Nebel und überhöhtes Tempo könnten Schuld an dem Unfall gewesen sein.

In Baluchistan überschlug sich nur wenige Stunden später ein anderer Bus auf einer Schnellstraße. Sechs Menschen starben, viele weitere wurden verletzt, sagte der Innenminister der Provinz, Sarfraz Bugti.

Erst im November waren bei einem ähnlichen Unfall in der Gegend etwa 60 Menschen getötet worden, darunter 19 Kinder. Der Straßenverkehr in Pakistan ist oft lebensgefährlich. Fahrer halten sich nicht an Tempobegrenzungen, Fahrzeuge sind häufig überladen und veraltet. Viele Straßen sind in einem schlechten Zustand.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Tanklaster-Unglück: Fast 60 Menschen verbrennen in Pakistan "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%