Tausende Hinweise
Netz um „Suffolk-Ripper“ wird enger

Die englische Polizei hat mit Hilfe tausender Hinweisen aus der Bevölkerung das Netz um den oder die Mörder mehrerer Frauen im Raum Ipswich enger gezogen.

HB LONDON. „Wir sind an 50 bis 100 Leuten interessiert“, sagte die stellvertretende Polizeichefin von Suffolk County, Jacqui Cheer, zu den Ermittlungen zu einer Mordserie an fünf Prostituierten. „Wir würden noch nicht von Verdächtigen sprechen“, erklärte sie. „Aber wir unterhalten uns mit einigen Leuten.“

Den Fortschritt in den Ermittlungen, an denen mehr als 350 Beamte in ganz Großbritannien beteiligt sind, verglich sie mit einem Puzzle. „Wir haben die Ränder zusammen. Nun müssen wir die Mitte füllen.“ Der Chef der Kriminalpolizei, Stewart Gull, sagte auf einer Pressekonferenz, man gehe inzwischen davon aus, dass es eine Verbindung zwischen den fünf Frauenmorden gebe. „Es ist möglich, das wir nach ein und derselben Person fahnden, es können aber auch mehrere beteiligt sein und wir müssen das offen lassen“, sagte Gull. Bei einer Hotline der Polizei seien bisher rund 8 000 Hinweise eingegangen. „Wir kommen gut voran“, sagte Gull.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%