Tief aus Südfrankreich
Erst Freitag scheint die Sonne

Das Wetter in Deutschland bleibt bis Donnerstag unbeständig. Am Dienstag regnet es, erst am Freitag schaut wieder die Sonne raus.

HB BOCHUM. Deutschland wird am Dienstag von Regenwolken heimgesucht. Ein Tief aus Südfrankreich sorgt den ganzen Tag für unbeständiges Wetter, sagt der Wetterdienst Meteomedia in Bochum voraus. Die stärksten Regenfälle gibt es im Emsland und im Alpenraum.

Im Dauerregen bleibt es bei 15 Grad recht kühl, sonst steigt das Quecksilber auf 17 bis 21 Grad. Abgesehen von starken Schauerböen weht der Wind schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

Auch in der Nacht fällt von der Ostsee bis in den Alpenraum Regen. Weiter westlich lockern die Wolken auf, zeitweise ist es auch sternenklar und meist trocken. Am Mittwoch ist keine Wetterbesserung in Sicht. Entlang der Linie Oder, Erzgebirge und Bayerischer Wald rechnen die Meteorologen mit Dauerregen und Temperaturen unter 20 Grad.

Am Donnerstag bleibt es bei 12 bis 21 Grad unbeständig und wolkenreich. Am Freitag können sich Nordlichter auf heiteres und trockenes Wetter freuen. Im Tagesverlauf lassen dann auch im Süden die Schauer allmählich nach. Die Temperaturen erreichen 14 Grad am Alpenrand und 22 Grad am Niederrhein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%