Tierattacken in Ost-Afrika
Löwen in Kenia töten vier Mädchen

Die Dorfbewohner wollen die Tiere vergiften.

HB NAIROBI. Wildernde Löwen haben im Osten Kenias vier Mädchen im Alter von zwei bis neun Jahren getötet. Die Löwen hätten außerdem eine Ziegenherde angegriffen und mehr als 30 Tiere getötet, berichteten kenianische Medien am Montag. Die Dorfbewohner hätten vergeblich versucht, die Löwen zu vertreiben. Die Löwen fielen in die Lehmhütten ein und zogen sich mit ihrer Beute in den Busch zurück.

Dorfbewohner kritisierten die kenianische Wildschutzbehörde, dass sie nichts gegen die gefährlichen Tiere unternehme, und drohten, die Löwen zu vergiften. Insgesamt sind in dem Garissa-Distrikt in den vergangenen beiden Monaten acht Menschen und mehr als 70 Tiere von Löwen getötet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%