Tödlicher Zwischenfall bei Fürth
ICE erfasst Gleisarbeiter

Auf der Strecke Nürnberg-Würzburg sind bei Fürth zwei Gleisarbeiter am Sonntagabend von einem ICE erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Die beiden 52 Jahre alten Männer hatten nach Polizeiangaben die Baustelle in Bahnhofsnähe inspiziert, noch bevor die Bahnstrecke für die Arbeiten gesperrt werden sollte.

HB FÜRTH. Der Lokführer des Schnellzuges leitete zwar eine Notbremsung ein, konnte den Zug aber nicht mehr rechtzeitig stoppen. Im ICE wurde bei dem Unglück niemand verletzt.

Die Gleisarbeiter, die den Bautrupp leiten sollten, wurden von dem Zug weggeschleudert. Ein Mann war sofort tot, der andere konnte kurzzeitig wiederbelebt werden, hieß es. Wenig später erlag er jedoch seinen Verletzungen. Die Männer stammten aus dem Landkreis Nürnberg und aus Ostdeutschland. „An der Schnauze war der Zug leicht eingedrückt“, beschrieb ein Polizeisprecher den Sachschaden am Zug, dessen Höhe zunächst unklar war. Die Fahrgäste mussten in einen anderen Zug in Richtung Frankfurt/ Main umsteigen. Die Bahnstrecke war teilweise gesperrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%