Trauerfeier für verstorbenen Schauspieler in Genf
Abschied von Peter Ustinov

In Genf haben etwa 300 Menschen Abschied von Peter Ustinov genommen. Eine solche Quelle von Fröhlichkeit zu verlieren, sei schwer zu verkraften, sagte Unicef-Leiterin Bellamy.

HB BERLLIN. In Genf hat am Samstag der Trauergottesdienst für den Schauspieler Peter Ustinov stattgefunden. «Dies ist eine ausgesprochen traurige Veranstaltung, umso mehr als Sir Peter ein außergewöhnlich lustiger Mensch war», sagte die Leiterin des UN-Kinderhilfswerks Unicef, Carol Bellamy. Ustinov war auch Unicef-Botschafter.

«Die Welt kann es nur schwer verkraften, eine solche Quelle von Fröhlichkeit zu verlieren», fügte Bellamy hinzu. An dem Gottesdienst nahmen neben UN-Vertretern auch Diplomaten aus Ustinovs Heimatland Großbritannien und zahlreiche Fans teil.

Mehrere Redner hoben das humanitäre Engagement des Schauspielers, Regisseurs und Schriftstellers hervor: «Sein Kampf für den Frieden und gegen menschliche Torheit hat der Welt mehr genützt als alle Reden von Politikern und Ministern zusammen», sagte der frühere Unicef-Sprecher Leon Davico, der Ustinov als Botschafter für das Hilfswerk gewonnen hatte.

Pastor Henry Babel pries den Verstorbenen für seine Menschlichkeit: «Er hatte die Gabe, ein großartiger Mann zu sein und gleichzeitig ein Mensch zu bleiben. Viele große Männer verlieren ihre Menschlichkeit.»

Nach dem Gottesdienst wurde Ustinov in dem Dorf Bursins beigesetzt werden, wo er seit 1971 in einem kleinen Schloss lebte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%