Trennung von „Brangelina“

Polizei dementiert Ermittlungen gegen Brad Pitt

Über Jolies Gründe für den Scheidungsantrag wurde bislang nur spekuliert. Die US-Medien berichteten, dass gegen Pitt wegen Misshandlung seiner Kinder ermittelt wird. Jetzt meldete sich auch die Polizei zu Wort.
Update: 22.09.2016 - 18:04 Uhr

Marion Cotillard weist Gerüchte über eine Affäre mit Brad Pit zurück

Marion Cotillard weist Gerüchte über eine Affäre mit Brad Pit zurück

New YorkDie Polizei von Los Angeles ermittelt entgegen mehrerer US-Medienberichte nicht gegen den Schauspieler Brad Pitt. „Wir führen keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen Herrn Pitt oder sind an solchen beteiligt“, sagte ein Sprecher der Polizei in Los Angeles der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Entsprechende Berichte könne er nicht bestätigen. „Ich kann Ihnen auch nicht sagen, warum die so etwas berichten würden.“

Zuvor hatte das Promi-Portal TMZ und das „People“-Magazin berichtet, dass gegen den Hollywoodstar Brad Pitt Ermittlungen wegen mutmaßlicher Kindesmisshandlung eingeleitet worden sein. Der 52-Jährige stehe im Verdacht, seine Kinder verbal und physisch misshandelt zu haben. Der Vorfall sei auch der Auslöser des vor wenigen Tagen von seiner Frau Angelina Jolie eingereichten Scheidungsantrags gewesen, meldete das Portal unter Berufung auf „mit der Situation vertraute Quellen“.

Auch Madame Tussauds beendet Hollywood-Romanze
Ein Kennenlernen à la Hollywood (2003)
1 von 18

Filmpartner lernen sich am Set kennen und lieben - viel mehr Klischee geht wohl nicht. Und doch kommt es auch vor, wenn einer der beiden eigentlich schon in festen Händen ist. Die Kulisse bot sich Brad Pitt und Angelina Jolie in „Mr. & Mrs. Smith“, einer Action-Liebeskomödie mit Sex-Appeal um ein unglücklich verheiratetes Paar, bei dem der Funke erst wieder überspringt, als sie sich gegenseitig zu töten versuchen.

Brad Pitt und Jennifer Aniston
2 von 18

Doch zurück zur Realität: Pitt war mit Jennifer Aniston vermählt.

Angelina Jolie und Billy Bob Thornton
3 von 18

Und Jolie war erst frisch von Billy Bob Thornton geschieden - und vor der Verbindung mit dem britischen Darsteller Jonny Lee Miller verheiratet gewesen. Ihre Kennenlerngeschichte mit Pitt beschrieb Jolie 2006 in einem Interview als eher unspektakulär. „Ich denke, wir fanden in diese seltsame Freundschaft und Partnerschaft, die sich irgendwie einfach plötzlich ergab“, sagte sie dem Magazin „Vogue.“ „Wir sind einfach irgendwie ein Paar geworden.“

Tratsch und Trennung (2004 - 2005)
4 von 18

Die Dreharbeiten von „Mr. & Mrs. Smith“ wurden im Jahr 2004 beendet, doch sollten Pitt und Aniston erst im Januar 2005 ihre Trennung bekanntgeben. In jener Zeit, erzählte Jolie, seien sie und Pitt in sich gegangen. „Wir verbrachten viel Zeit damit, abzuwägen und nachzudenken und darüber zu reden, was wir beide im Leben wollen und merkten dabei, dass wir sehr, sehr ähnliche Dinge wollten.“ Den größten Ausschlag habe der Moment gegeben, als ihr Sohn Maddox Pitt „Vati“ genannt habe.

Hochzeit?
5 von 18

Jolie und Pitt entschieden sich jedoch, erst dann zu heiraten, wenn auch schwule und lesbische Paare einmal dieses Recht bekämen.

Gemeinsam adoptieren
6 von 18

Jolie hatte 2002 den aus Kambodscha stammenden Maddox (r.) adoptiert. Im Jahr 2005 entschlossen sie und Pitt sich, die kleine Zahara Marley aus Äthiopien an sich zu nehmen. Das Mädchen war eine Aids-Waise. „Jemand hat mir gesagt, wenn du eine Waise adoptieren willst, solltest du sie aus einem Land adoptieren, das du liebst, weil das die einzige Vorgeschichte ist, die du mit ihr teilen wirst - das ist ihre Vergangenheit“, sagte Jolie im Jahr 2003 dem „People“-Magazin.

Eine Geburt in Namibia (2006)
7 von 18

Am 27. Mai 2006 kam das erste gemeinsame Kind von Jolie und Pitt auf die Welt. Tochter Shiloh Nouvel (l.) wurde im Privatkrankenhaus Cottage Medi-Clinic in Namibia geboren. Gewicht: etwa 3,2 Kilogramm.

Pitt soll sich demnach während eines gemeinsamen Fluges mit Jolie und den Kindern am Mittwoch vergangener Woche schwer betrunken haben. Er sei dann ausgerastet, habe herumgeschrien und seine Kinder physisch attackiert. Nach der Landung der Maschine habe sich der Wutanfall des Schauspielers fortgesetzt. Er habe sogar versucht, die Rollbahn in einem der Tankfahrzeuge zu verlassen.

Der Vorfall soll laut TMZ von einem anonymen Zeugen, der sich entweder in der Maschine oder auf der Rollbahn befand, an das Jugendamt von Los Angeles berichtet worden sein. Die Vorwürfe würden nun von dem Amt sowie von der Polizei untersucht. Pitt und Jolie seien bereits befragt worden. Das Jugendamt habe auch vor, die Kinder zu befragen.

Pitt weist dem Bericht zufolge die Vorwürfe zurück. TMZ zitierte eine Quelle aus dem engeren Umfeld des Schauspielers mit den Worten, dass Pitt die Angelegenheit jedoch „sehr ernst“ nehme. Es sei misslich, dass „beteiligte Personen ihn weiterhin im denkbar schlechtesten Licht darstellen“.

Erst am Mittwoch hatte TMZ berichtet, Pitt wolle es nicht hinnehmen, dass die 41-jährige Jolie entsprechend ihres Antrags das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder erhalte. Der Schauspieler wolle hart für ein gemeinsames Sorgerecht kämpfen.

Zuvor war bereits die französische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard Spekulationen über eine Beziehung zu Hollywood-Star Brad Pitt entgegengetreten. Cotillard wies in der Nacht zu Donnerstag im Online-Netzwerk Instagram Berichte zurück, sie bekomme ein Kind von dem US-Darsteller. Die Schauspielerin bestätigte zwar, dass sie ein Kind bekommt - allerdings nicht von Pitt, sondern von dem „Mann ihres Lebens“, dem französischen Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Guillaume Canet. Die Gerüchte nennt Cotillard „einen Haufen von Absurditäten“.

Cotillard wurde vor allem durch ihre Darstellung der französischen Chanson-Sängerin Edith Piaf berühmt. Für ihre Hauptrolle in dem Film "La vie en rose" von 2007 erhielt sie zahlreiche internationale Filmpreise, darunter auch den Oscar.

Angelina Jolie reicht die Scheidung ein
Brangelina
1 von 30

Lange haben die Fans von Angelina Jolie (41) und Brad Pitt (52) auf die Ehe des Traumpaares warten müssen – doch nun steht Brangelina schon wieder vor dem Aus. Wegen „unüberbrückbarer Differenzen“, wie es heißt.

Mutter
2 von 30

Wie das US-Promiportal TMZ.Medien berichtet, hat Jolie die Scheidung eingereicht. Grund soll ein Streit um den Umgang mit dem Nachwuchs sein. Das Paar, das seit etwa zehn Jahren zusammen ist, hat drei eigene sowie drei adoptierte Kinder. Pitt soll nun lediglich ein Besuchsrecht für die sechs Kinder bekommen.

In Pose
3 von 30

Damit steht Angelina Jolie ein weiteres Mal im Mittelpunkt des Interesses. Blitzlichtgewitter, Lächeln, ein nettes Kleid, viel Sexappeal: Hunderte Male stand die Hollywood-Schönheit schon so da, und fast jeder ihrer Filme wurde ein Erfolg. Das Fachmagazin Forbes kürte Jolie zur „wichtigsten Person im Prominenten-Business“. Das Magazin Time führt sie unter den 100 einflussreichsten Menschen, was nicht vielen Schauspielerinnen gelang.

Multimillionärin
4 von 30

Längst ist sie eine der bestverdienendsten Schauspielerinnen Hollywoods. Dabei landet Jolie längst nicht mit jedem ihrer Filme einen großen Erfolg. Aber Angelina Jolie ist eben viel mehr als eine Hollywood-Diva - ihre Lebensgeschichte ist enorm vielfältig: Mit 14 wohnte sie mit ihrem ersten Freund zusammen, mit 17 übernahm sie Filmrollen inklusive Nacktszenen, mit 20 heiratete sie zum ersten, mit 24 zum zweiten Mal, Sadomaso-Sexspielchen inklusive. Drogen-Exzesse und das „Ritzen“ (Aufschneiden der Arme) zeigen Jolies dunkle Seite. Aber da gibt es noch eine andere Facette ...

Aktivistin
5 von 30

Jolie engagiert sich intensiv für arme Kinder in der Welt. Und zwar nicht nur mit privatem Geld, sondern als Sonderbotschafterin für das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR). Aus ihrem hochinteressanten Lebenslauf tauchen jetzt zahlreiche neue pikante Details auf, und zwar dank ...

Biograf
6 von 30

... Andrew Morton, einem englischem Star-Journalist, der inzwischen auch als Buchautor bekannt ist. Nicht zuletzt hat er unter anderem eine enthüllende Biographie über Prinzessin Diana geschrieben. Sein Werk über Bill Clintons damalige Praktikantin Monica Lewinsky wurde zum Bestseller. Auch bei „Angelina Jolie“ gelingt es Morton, Neues zutage zu fördern.

Biografie
7 von 30

Die 480 Seiten lesen sich spannend wie ein Krimi, obwohl man weiß, wie die Geschichte ausgeht. Morton behält die notwendige Distanz zur Künstlerin. Der Leser profitiert davon, dass sich Morton exzellent in der Hollywood-Szene auskennt und die Auswüchse moralisch entsprechend werten kann.


  • afp
Startseite

Mehr zu: Trennung von „Brangelina“ - Polizei dementiert Ermittlungen gegen Brad Pitt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%