Trennung von „Brangelina“: Polizei dementiert Ermittlungen gegen Brad Pitt

Trennung von „Brangelina“
Polizei dementiert Ermittlungen gegen Brad Pitt

Über Jolies Gründe für den Scheidungsantrag wurde bislang nur spekuliert. Die US-Medien berichteten, dass gegen Pitt wegen Misshandlung seiner Kinder ermittelt wird. Jetzt meldete sich auch die Polizei zu Wort.

New YorkDie Polizei von Los Angeles ermittelt entgegen mehrerer US-Medienberichte nicht gegen den Schauspieler Brad Pitt. „Wir führen keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen Herrn Pitt oder sind an solchen beteiligt“, sagte ein Sprecher der Polizei in Los Angeles der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Entsprechende Berichte könne er nicht bestätigen. „Ich kann Ihnen auch nicht sagen, warum die so etwas berichten würden.“

Zuvor hatte das Promi-Portal TMZ und das „People“-Magazin berichtet, dass gegen den Hollywoodstar Brad Pitt Ermittlungen wegen mutmaßlicher Kindesmisshandlung eingeleitet worden sein. Der 52-Jährige stehe im Verdacht, seine Kinder verbal und physisch misshandelt zu haben. Der Vorfall sei auch der Auslöser des vor wenigen Tagen von seiner Frau Angelina Jolie eingereichten Scheidungsantrags gewesen, meldete das Portal unter Berufung auf „mit der Situation vertraute Quellen“.

Pitt soll sich demnach während eines gemeinsamen Fluges mit Jolie und den Kindern am Mittwoch vergangener Woche schwer betrunken haben. Er sei dann ausgerastet, habe herumgeschrien und seine Kinder physisch attackiert. Nach der Landung der Maschine habe sich der Wutanfall des Schauspielers fortgesetzt. Er habe sogar versucht, die Rollbahn in einem der Tankfahrzeuge zu verlassen.

Der Vorfall soll laut TMZ von einem anonymen Zeugen, der sich entweder in der Maschine oder auf der Rollbahn befand, an das Jugendamt von Los Angeles berichtet worden sein. Die Vorwürfe würden nun von dem Amt sowie von der Polizei untersucht. Pitt und Jolie seien bereits befragt worden. Das Jugendamt habe auch vor, die Kinder zu befragen.

Pitt weist dem Bericht zufolge die Vorwürfe zurück. TMZ zitierte eine Quelle aus dem engeren Umfeld des Schauspielers mit den Worten, dass Pitt die Angelegenheit jedoch „sehr ernst“ nehme. Es sei misslich, dass „beteiligte Personen ihn weiterhin im denkbar schlechtesten Licht darstellen“.

Erst am Mittwoch hatte TMZ berichtet, Pitt wolle es nicht hinnehmen, dass die 41-jährige Jolie entsprechend ihres Antrags das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder erhalte. Der Schauspieler wolle hart für ein gemeinsames Sorgerecht kämpfen.

Zuvor war bereits die französische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard Spekulationen über eine Beziehung zu Hollywood-Star Brad Pitt entgegengetreten. Cotillard wies in der Nacht zu Donnerstag im Online-Netzwerk Instagram Berichte zurück, sie bekomme ein Kind von dem US-Darsteller. Die Schauspielerin bestätigte zwar, dass sie ein Kind bekommt - allerdings nicht von Pitt, sondern von dem „Mann ihres Lebens“, dem französischen Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Guillaume Canet. Die Gerüchte nennt Cotillard „einen Haufen von Absurditäten“.

Cotillard wurde vor allem durch ihre Darstellung der französischen Chanson-Sängerin Edith Piaf berühmt. Für ihre Hauptrolle in dem Film "La vie en rose" von 2007 erhielt sie zahlreiche internationale Filmpreise, darunter auch den Oscar.


afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%