Turm soll weit herausragen
Libeskind-Entwurf für Freedom Tower angenommen

Am Freitag ist in New York der endgültige Entwurf für die Neubebauung des Ground Zero vorgestellt worden. Der sog. Freedom Tower soll das Herzstück der einstigen Ruine bilden.

HB NEW YORK. Der Turm wird mit einer symbolischen Höhe von 1776 Feet - dem Jahr der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung - oder 541 Metern einmal das höchste Gebäude der Welt sein und weit über Manhattan hinausragen. Bürgermeister Michael Bloomberg freute sich bei der feierlichen Präsentation des Modells: „Der Freedom Tower wird jenen Teil der New Yorker Skyline, der am 11. September 2001 zerstört wurde, ganz dramatisch wieder zurückerobern“.

Stararchitekt Daniel Libeskind, der auch das Jüdische Museum in Berlin entworfen hat, lieferte den „Masterplan“. Sein Entwurf ersetzt die früheren Zwillingstürme des World Trade Centers durch einen spiralenförmig angelegten Turm und vier umliegende Gebäude, die außer Büros auch ein Kulturzentrum und Einkaufszentren beherbergen sollen.

Ein anderes, von den Investoren beauftragtes Architektenteam unter David Childs setzte Libeskinds Vision nur in Teilen um: einen schlanken, schimmernden Turm mit Büroräumen in mehr als 70 Stockwerken.

Seite 1:

Libeskind-Entwurf für Freedom Tower angenommen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%