Überfall auf Afrikaner
Hintergründe der Tat bleiben unklar

HB BERLIN. Nach dem Überfall auf einen Afrikaner in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern sind die Hintergründe der Tat für die Behörden noch unklar. „Das Motiv der Verdächtigen ist noch unbekannt“, sagte der Schweriner Oberstaatsanwalt Hans-Christian Pick am Donnerstag. Ein rechtsradikaler Hintergrund könne nicht ausgeschlossen werden. Allerdings gebe es keine Erkenntnisse, dass die drei Verdächtigen der rechten Szene angehörten. Zwei 23 und 24 Jahre alte Männer seien in Untersuchungshaft genommen worden. Gegen einen 19-Jährigen habe das Amtsgericht am Donnerstag zwar Haftbefehl erlassen, dieser sei jedoch gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt worden. Allen drei Verdächtigen werde gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Die Männer hätten den 39 Jahre Mann aus Togo in der Wismarer Innenstadt umstellt, zu Boden gestoßen und getreten, sagte Pick. Der Mann habe eine Schädel-Hirn-Verletzung erlitten und werde im Krankenhaus behandelt. Der Asylbewerber lebe seit 1997 in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%