Umsatz soll um eine Million Euro geschrumpft sein
Uschi Glas klagt gegen Stiftung Warentest

Die Schauspielerin Uschi Glas hat die Stiftung Warentest wegen der Bewertung ihrer Hautcreme als „mangelhaft“ auf Schadenersatz verklagt.

HB BERLIN. Nach dem Testurteil im März sei der Umsatz für die im TV-Shoppingkanal „HSE 24“ vertriebenen Produkte um eine Million Euro zurückgegangen, sagte der Geschäftsführer der Vermarktungsfirma „4 S-Marketing“, Peter Sander, dem „Westfalen-Blatt“. Das Landgericht Berlin bestätigte den Eingang der Klage.

Sieben von 30 Probandinnen hatten den Test im März abgebrochen, weil Sie angeblich unter einer toxisch-irritativen Kontaktdermatitis litten, die sich durch Brennen, Juckreiz und Schuppung der Gesichtshaut bemerkbar machte.

Dagegen will die Schauspielerin drei weitere Gutachten eingeholt haben, die beweisen sollen, dass ihre Hautcreme "nicht nur unbedenklich, sondern extrem verträglich" sei. Sollte die Klage Erfolg haben, sollen im Anschluss noch Schadenersatzforderungen an Stiftung Warentest gestellt werden.

Glas will nach der Schadensersatzklage auch eine Klage wegen Rufschädigung einreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%