UN-Expertenkonferenz fordert mehr Finanzmittel
Vietnam meldet 14. Todesopfer durch Vogelgrippe

Der jüngste Ausbruch der Vogelgrippe in Vietnam hat innerhalb von zwei Monaten ein 14. Menschenleben gekostet.

HB HANOI. Der jüngste Ausbruch der Vogelgrippe in Vietnam hat innerhalb von zwei Monaten ein 14. Menschenleben gekostet. Der 69- Jährige sei bereits am 23. Februar gestorben, teilte ein Sprecher des Provinzkrankenhauses von Thai Binh am Montag mit. Damit sind seit Ende 2003 mindestens 34 Menschen der Geflügelpest in Vietnam zum Opfer gefallen. Eine UN-Expertenkonferenz hatte vorige Woche in der der südvietnamesischen Wirtschaftsmetropole Ho Chi Minh-Stadt mehr Finanzmittel für den Kampf gegen die Vogelgrippe gefordert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%