Unfall
Atom-U-Boot kollidiert mit Kriegsschiff

Ein atomgetriebenes U-Boot der amerikanischen Marine ist in der Straße von Hormus mit einem anderen US-Kriegsschiff zusammengestoßen. Mehrere Soldaten an Bord des U-Bootes USS Hartford wurden verletzt.

HB WASHINGTON. In der Meerenge von Hormus nahe der iranischen Küste sind am Freitag ein amerikanisches Atom-U-Boot und ein Transportschiff der US-Marine zusammengestoßen. Der nukleare Antriebsreaktor des U-Bootes „USS Hartford“ sei nicht beschädigt worden, dagegen aber der Tank der „USS New Orleans“, hieß es in einer Mitteilung der 5. US-Flotte. Etwa 95 000 Liter Dieselbenzin seien ins Wasser ausgelaufen.

15 Matrosen an Bord des U-Bootes wurden leicht verletzt. Sie konnten aber kurz darauf ihre Arbeit wieder aufnehmen. Den Angaben zufolge ereignete sich die Kollision in der Straße von Hormus nahe dem Iran auf der einen und Dubai auf der anderen Seite der Meerenge während „Routineoperationen“.

Wie es weiter hieß, konnten beide Boote aus eigener Kraft einen Hafen anlaufen, wo sie inspiziert werden sollten. Dem Sender CNN zufolge waren an Bord des U-Bootes etwa 145 Marinesoldaten. Die „USS New Orleans“, ein sogenanntes amphibisches Transportschiff, das Landungsboote und Panzer an Bord haben kann, ist für 1100 Besatzungsmitglieder ausgelegt.

Erst Anfang Februar waren ein französisches und ein britisches Atom-U-Boot im Atlantik zusammengestoßen und dabei beschädigt worden. Die französische „Le Triomphant“ konnte damals aus eigener Kraft nach Brest zurückfahren, die britische „HMS Vanguard“ musste in ihren schottischen Heimathafen Faslane geschleppt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%