Unter Anrechnung des Gleitzeitguthabens
Hitzefrei in der Berliner Verwaltung

Politiker von CDU und Grünen haben unterdessen die Arbeitgeber aufgefordert, ihren Angestellten hitzefrei zu geben.

HB/dpa BERLIN. In der Berliner Verwaltung gibt es hitzefrei. Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat in Fürsorge für die Angestellten und Mitarbeiter entschieden, „wegen der lang anhaltenden Hitze für diesen Sommer allen Dienstkräften zu gestatten, an Tagen mit extremer Wetterlage die Dienststelle unter Anrechnung ihres Gleitzeitguthabens zu verlassen“, wenn die Außentemperaturen 29 Grad übersteigen. Ob diese Voraussetzungen jeweils vorliegen, müsse die zuständige Dienststelle prüfen, betonte die Innenverwaltung in einer Presseerklärung vom Montag.

Politiker von CDU und Grünen haben unterdessen die Arbeitgeber aufgefordert, ihren Angestellten hitzefrei zu geben. Der rheinland- pfälzische CDU-Chef Christoph Böhr: „Chefs, habt ein Herz für Mitarbeiter! Die Stunden, die jetzt nur im Freibad zu ertragen sind, könnten in der kühleren Jahreszeit nachgeholt werden.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%