Unter den Verletzten auch deutsche Urlauber
Zwei Tote bei Zugunglück in Österreich

Beim Zusammenstoß von zwei Personenzügen in Bramberg im österreichischen Bundesland Salzburg sind am Samstagmittag zwei Menschen getötet und 29 Reisende verletzt worden. Unter den Verletzten, von denen einige in Lebensgefahr schwebten, waren nach Angaben der Polizei auch mindestens zwei deutsche Urlauber.

HB SALZBURG. Das Unglück ereignete sich gegen 12 Uhr Mittag in der Nähe des Bramberger Bahnhofs, als zwei Züge der lokalen Pinzgau-Bahn auf der einspurigen Strecke aus bisher ungeklärter Ursache zusammenstießen. Durch die Wucht des Aufpralls entgleisten mehrere der insgesamt sechs Waggons der Lokalbahnen und verkeilten sich ineinander.

Zahlreiche Feuerwehren und Rettungsmannschaften des Roten Kreuzes bemühten sich am Unfallort mehr als eine Stunde lang, acht verletzte Fahrgäste aus den Trümmern der schwer beschädigten Wagen zu befreien. An der Bergungsaktion waren allein acht Notarzthubschrauber beteiligt, darunter auch ein Helikopter aus Traunstein in Bayern. Bei den meisten Verletzten handelte es sich nach Polizeiangaben um Fahrrad-Touristen.

Über die Unglücksursache gab es zunächst nur Spekulationen. Einer der beteiligten Lokführer wurde bei dem Frontalzusammenstoß getötet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%