Ursache unklar
Festnahme nach Brand in Obdachlosenheim

Bei einem Feuer-Inferno in Wohncontainern für Obdachlose sind am Freitagmorgen in Halberstadt in Sachsen-Anhalt neun Männer ums Leben gekommen. Auslöser der tragischen Katastrophe war offenbar ein 55-jähriger Bewohner der Anlage. Der Mann wurde am Freitagabend festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

HB HALBERSTADT. Im Rahmen der Vernehmungen der verletzten Bewohner habe der Mann eingeräumt, nach einem gemeinsamen Zechgelage in der Brandnacht in seinem Zimmer mit einer brennenden Zigarette in einem Sessel eingeschlafen zu sein. Er sei dann aufgewacht, als er Flammen in seinem Zimmer bemerkt habe.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen derzeit davon aus, dass der unsachgemäße Umgang mit dieser Zigarette Ursache für den verheerenden Brand gewesen sein könnte. Der Beschuldigte sei am Freitagabend vorläufig festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft prüft am Samstag den Antrag auf Erlass eines Haftbefehles.

Zuvor hatte die Polizeipräsidentin von Halberstadt, Christiane Marschalk, einen Anschlag ausgeschlossen. Brandbeschleuniger sei nicht festgestellt worden, sagte sie. Im und am Container hätten sich keine Fremden aufgehalten. Möglich seien eine technische Ursache oder fahrlässige Brandstiftung. Es war die schwerste Tragödie dieser Art seit zehn Jahren.

Die Leichen wurden nach den Löscharbeiten gefunden. Fünf weitere Bewohner überlebten das Feuer zum Teil schwer verletzt. Die Unterkunft in der Nähe der Hauptbahnhofs im Stadtteil Wehrstedt bestand aus 16 Containern, in denen 24 Bewohner Platz hatten. In der Anlage waren den Angaben zufolge zuletzt 16 allein stehende Obdachlose aus Halberstadt untergebracht. Weil alle Container miteinander über Flure verbunden waren, hatte sich das Feuer rasch ausgebreitet und sämtliche Unterkünfte total zerstört.

Bei den Todesopfern handele es sich um Männer im Alter von von 35 bis 55 Jahren, teilte die Polizei mit. Ursprünglich war die Polizei von zehn Todesopfern ausgegangen. Die Einsatzkräfte hatten zunächst auch einen verkohlten Einrichtungsgegenstand für eine Leiche gehalten.

Die Flammen hatten am frühen Morgen rasend schnell von einem Container am Rande des Komplexes auf die anderen Unterkünfte übergegriffen. Der Bewohner des Containers, in dem das Feuer ausgebrochen war, konnte sich retten. Er hatte noch versucht, Mitbewohner durch Klopfen an den Türen zu warnen, sagte der Leitende Kriminaldirektor Klaus-Peter Depe. Wann die Obduktion der Leichen beginnt, war weiter unklar. Es könne noch dauern, bis die genaue Identität der Opfer feststeht, so die Polizei.

Seite 1:

Festnahme nach Brand in Obdachlosenheim

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%