Urteil in Australien
Klage wegen Vergewaltigung in der Ehe nach 50 Jahren möglich

Ein 81-jähriger Australier muss sich nach fast 50 Jahren wegen Vergewaltigung in der Ehe vor Gericht verantworten. Damals sei Sex ohne Zustimmung der Frau nicht rechtswidrig gewesen, argumentierte der Mann – ohne Erfolg.
  • 5

SydneyEin 81-jähriger Australier muss sich nach fast 50 Jahren wegen Vergewaltigung in der Ehe vor Gericht verantworten. Das höchste Gericht verwarf am Mittwoch die Argumentation des Mannes, Sex ohne Zustimmung der Ehefrau sei damals nicht rechtswidrig gewesen.

Die Frau hatte ihren Exmann 2009 angeklagt. Die Vergewaltigung fand nach ihren Angaben 1963 statt. Damals galt die Eheschließung als Blankoeinwilligung in Sex. Vergewaltigung in der Ehe ist in Australien erst seit 1976 strafbar.

„Dass das nicht betraft wurde, war für Frauen erniedrigend“, urteilte das Gericht. Der Mann müsse sich der Klage stellen, auch wenn die Tat zum Zeitpunkt, als sie begangen wurde, nicht strafbar gewesen sei.

Die Identität des Paares ist nicht bekannt. Wie lange die beiden geschieden sind und warum die Frau erst 2009 Klage einreichte, blieb unklar.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Urteil in Australien: Klage wegen Vergewaltigung in der Ehe nach 50 Jahren möglich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • vergewaltigung ist seelenmord.
    einfach mal nachdenken bitte!

  • Vergewaltigung ist emotional sehr aufgeladen. Aber haben die da drüben keinen Rechtsstaat? Nulla poena sine lege, keine Strafe ohne Gesetz ist in Deutschland sowohl in § 1 StGB als auch in der Verfassung aufgenommen (Art. 103 Abs. 2 GG).
    Das ist sogar Bestandteil der Europäische Menschenrechtskonvention. Art. 7 Abs. 2 EMRK macht von diesem Rückwirkungsverbot insofern eine Ausnahme, als die Bestrafung nicht gehindert wird, wenn die Tat schon „im Zeitpunkt ihrer Begehung nach den von den zivilisierten Völkern allgemein anerkannten Rechtsgrundsätzen strafbar war.
    Den Straftatbestand der Vergewaltigung in der Ehe ist aber erst seit relativ kurzer Zeit in die Gesetze der meisten "zivilisierten" Länder aufgenommen worden. Daher ist meiner Meinung nach gar keine Rechtsgrundlage gegeben auf der man den Mann verurteilen könnte, auch wenn er vom moralischen Standpunkt der meisten Menschen bestraft gehört.

  • AEhm Verjährung? Alles ausser Mord sollte nach 30 Jahren weg sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%