US-Forscher: Welche Nachrichten wir am liebsten verbreiten

US-Forscher
Welche Nachrichten wir am liebsten verbreiten

Warum verbreiten sich manche Geschichten besonders schnell? Menschen teilen besonders gern Geschichten, die starke Gefühle auslösen, fand ein Forscher heraus. Dabei bevorzugen sie gute Nachrichten gegenüber schlechten.
  • 0

Berlin/New YorkMenschen teilen gute Nachrichten lieber mit ihren Freunden als schlechte. Daher verbreiten sich solche Geschichten oft schneller im Internet, fand Jonah Berger von der University of Pennsylvania heraus.

Berger analysierte tausende Nachrichtenartikel der „New York Times“, die über mehrere Monate von den Lesern am häufigsten per E-Mail weiterverschickt wurden. Dabei fand er heraus, dass etwa Artikel über wissenschaftliche Themen eher auf der Hitliste der am meisten verschickten Texte landeten.

Das führte er auf das Staunen über neue Erkenntnisse zurück, das Leser mit anderen Menschen teilen wollten. Besonders oft verschickt wurden auch Artikel, die witzig oder aufregend waren.

Als Beispiel nennt Berger in einem Aufsatz die Geschichte von Susan Boyle, die bei einer britischen Talentshow das Publikum mit ihrem Gesang begeisterte. Menschen wollten bei ihren Online-Kontakten nicht als Stimmungsmuffel dastehen, sagte Berger der „New York Times“. „Wenn Sie eine Nachricht mit ihren Freunden und Bekannten teilen, denken Sie darüber nach, wie diese Menschen reagieren werden.“

Seite 1:

Welche Nachrichten wir am liebsten verbreiten

Seite 2:

Je mehr Zuhörer, desto positiver die Äußerungen

Kommentare zu " US-Forscher: Welche Nachrichten wir am liebsten verbreiten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%