USA Sechsjähriger wegen Handkuss aus Unterricht geworfen

Die beiden Erstklässler mögen sich und bezeichnen sich als Freund und Freundin. Als der Sechsjährige das Mädchen auf die Hand küsst, spricht die US-Schule von sexueller Belästigung - und suspendiert den Jungen.
9 Kommentare
Küssen verboten: „Ich habe etwas falsch gemacht und es tut mir leid.“ Quelle: dpa

Küssen verboten: „Ich habe etwas falsch gemacht und es tut mir leid.“

(Foto: dpa)

WashingtonWegen eines Kusses auf die Hand seiner Mitschülerin ist ein sechs Jahre alter Junge in den USA für einen Tag vom Schulunterricht suspendiert worden. Nach Angaben der Schulleitung falle die Geste unter den Tatbestand der sexuellen Belästigung, berichtete der TV-Sender KRDO am Dienstag. Die Leiterin der Schule im US-Bundesstaat Colorado teilte der Mutter die Entscheidung in einem persönlichen Gespräch mit.

Der Mutter zufolge mögen sich die beiden Erstklässler und bezeichnen sich als Freund und Freundin. Zuvor hatte ihr Sohn das Mädchen bereits auf die Wange geküsst. Auch dafür war er suspendiert worden. „Ja, es war im Unterricht. Wir haben in der Gruppe gelesen und ich hab mich rübergebeugt und sie auf die Hand geküsst. Das ist passiert“, sagte der Junge dem Sender. „Ich habe etwas falsch gemacht und es tut mir leid.“

In seiner Schulakte sei nun ein Fall von sexueller Belästigung vermerkt. Die Mutter will sich gegen den Eintrag wehren. Die Schulleitung sei zu weit gegangen. Ihr Sohn frage sie nun, was Sex sei. Der Junge sollte am Dienstag (Ortszeit) wieder am Unterricht teilnehmen.

  • dpa
Startseite

9 Kommentare zu "USA: Sechsjähriger wegen Handkuss aus Unterricht geworfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Es ist mir einfach unbegreiflich,da kann man wirklich nur den Kopf schütteln.Ich habe ein altes Bild von mir aus dem Kindergarten....da herze ich auch einen Jungen oder wir uns.
    Aber ich bin trotzdem ganz normal.....lach
    Wer so einen Gedankengang hat, der sollte sich bei einem Arzt vorstellen.

  • Das ganze dokumentiert nur eines, die totale pädagogische Inkompetenz der Schulleitung und der betroffenen Lehrer.
    Da hilft nur noch auswechseln.

    H.

  • Wäre der Junge mit einem Colt in den Unterricht gekommen, hätte es vermutlich keine Konsequenzen für ihn gehabt?
    Im Ernst: der Junge gehört eigentlich gelobt und ermutigt, dass er weiterhin so liebevoll mit Menschen umgeht, die er mag. Kalt und herzlos ist unsere Welt schon genug.

  • Die Sache stinkt für mich zum Himmel. Das ist unter Kindern ganz normal, das sollte jeder wissen, der selber welche hat. Aber wartet ab, das kommt bei uns auch noch, auch in D wird die politische Überkorrektheit auf die Spitze getrieben.

  • Es ist sicherlich falsch sexuelle Begierde in so kleinen Kindern zu vermuten, eine Fehleinschätzung, der auch Pädophile typischerweise unterliegen. Allerdings hat die Sexualisierung von Kindern in den USA insofern Tradition als es z.B. Staaten gibt deren Strandordnung vorschreibt, dass Mädchen ab 3 Jahren mindestens einen Bikini-Top Tagen müssen.
    Ich hatte auch meine Kindergartenfreundin, die ich fest entschlossen war zu heiraten und von der ich mich zur "hoch Zeit"
    mit einem Wangenkuss verabschiedete. Allerdings war dies nur eine Episode und Ausfluss unserer Vater-Mutter-Kinder-Spiele, bei der uns unsere Kindergärtnerinnen regelmäßig ermahnen mussten, die "Kinder" nicht unter die Decke zu werfen.
    Insofern scheinen Bub und Mädchen in obiger Nachricht doch recht "alt" und das Verhalten ein bißchen ungewöhnlich. Warum man, wenn man solches Verhalten unterbinden will, die Kinder nebeneinander setzt, ist mir ein Rätsel.
    Schlussendlich bleibt zu sagen, dass diese Schulleitung - zumindestens nach deutschen Maßstäben - in Kinder etwas hinein interpretiert, was so in Kindern nicht angelegt ist, und ihnen damit die "Unschuld" abspricht; nach meiner Meinung kein gutes Umfeld.

  • Renate

    Wie kann man in diesem Alter schon von sexueller Belästigung sprechen?
    Wenn man weiß, dass in der USA die Porno-Industrie riesige Gewinne macht, die amerikanische Pop-Kultur geradezu durchseucht von Porno ist, ist die Reaktion der Schule heuchlerisch und absolut humorlos.
    Im übrigen, was wäre gewesen, hätte der 6-jährige Junge einem anderen Jungen einen Handkuss gegeben.
    Wäre er zum Held der Schule aufgestiegen oder wäre die Strafe noch konsquenter ausgefallen?

  • OPA

    Dämliche Lehrer können Kinder nichts beibringen.

    Nur 10 Prozent aller Amis haben ein Secondary Highshool Diploma, welches den Wissenstand Abschluss 6te Klasse
    vor 60 Jahren entsprach.

  • Kranke Gesellschaft und die Leute machen auch noch mit STUDIOTAS studieren OHNE HIRN !!!!

    http://www.politaia.org/politik/deutschland/frankfurter-schule-und-die-geschichte-der-political-correctness/

  • In Deutschland müssen Eltern in Beugehaft, wenn ihre Kinder in der Grundschule den Sexualuntericht verlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%