Verbrechen
Amokschütze tötet in Italien drei Menschen

Ein Amokschütze hat am Montag in der norditalienischen Ortschaft Bogogno bei Novara drei Menschen erschossen, bevor er am Abend von der Polizei überwältigt werden konnte.

HB ROM. Wie das italienische Fernsehen berichtete, hatte sich der 54-Jährige in seiner Wohnung verbarrikadiert und aus dem Fenster mit einem Gewehr drei Menschen getötet. Neun weitere Menschen wurden verletzt.

Gegen Mitternacht stürmte eine Sondereinheit der Carabinieri die Wohnung und nahm den Schützen unverletzt fest. Er habe keinen Widerstand mehr geleistet, sondern friedlich auf dem Sofa gesessen, hieß es.

Bei den Toten handele es sich um einen 30-jährigen Polizisten und einen 39-jährigen Gerichtsvollzieher, der den Mann am Nachmittag über die Zwangsräumung seiner Wohnung informieren wollte. Das dritte Opfer sei ein Passant. Wahrscheinlich sei die Nachricht, dass sein Haus gepfändet werden soll, Auslöser für die Tat gewesen, hieß es.

Die Polizei hatte seit dem Nachmittag über Megafon versucht, mit dem offenbar geistig verwirrten 54-Jährigen zu verhandeln. Er reagierte jedoch nicht mehr. Der Mann befand sich in einer Wohnung im zweiten Stock des Hauses, während sich mehrere Familienangehörige im ersten Stock aufhielten, jedoch aus Sicherheitsgründen das Gebäude nicht verlassen konnten. Der Mann soll den Angaben zufolge ein erfahrener Jäger und hervorragender Schütze sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%