Verpflegung beim Weltjugendtag
Die Pfannen des Papstes

Die Organisatoren des Weltjugendtages bieten den Pilgern ein Rundum-Versorgungspaket für 169 Euro. 370 000 der geschätzten 800 000 Besucher haben schon zugegriffen. Hinter der Summe verbergen sich die Kosten für Unterkunft, Nahverkehr, Versicherungsschutz, Pilgerbuch und vor allem: die Verpflegungsbons. Nur wer diese Bons hat, darf sich fünf Tage lang an 134 Essens-Ausgabestellen in Köln in die Schlangen einreihen.

HB KÖLN. Was in den mobilen Restaurants gekocht und serviert wird, haben 137 Jugendliche aus aller Welt sowie Verpflegungs-Manager Siegfried Löweguth und Chefkoch Niels Törkel ausgesucht. "Es war schnell klar, dass wir den Pilgern keine Menüs zur Auswahl anbieten können", sagt Löweguth. "Pro Tag bewegen wir schon bei einem Gericht 126 Tonnen Lebensmittel durch Köln." Die Vorgabe des Verpflegungs-Mannes: "Wir suchten nach Mittagsgerichten, die vorgekocht und tiefgekühlt werden können und einen internationalen Geschmack treffen."

Über 50 Produkte von Tiefkühlkost-Herstellern wurden verkostet und bewertet: nach Geschmack und Geruch, Fertigstellung in der Pfanne, Portionierbarkeit, Zubereitung, Warmhalte-Fähigkeit, Wetter-Anfälligkeit, Optik, Notwendigkeit zusätzlicher Dressings oder Saucen, Hygiene-Auflagen sowie Umwelt-Freundlichkeit der Lebensmittelreste.

Die fünf Testsieger für die hungrigen Christenmäuler: vegetarische "Nudel-Pfanne Toskana", vegetarische Reis-Pfanne, Hähnchen-Pfanne mit Sommergemüse, vegetarische Maultaschen-Pfanne und schließlich indische Hühnchen-Pfanne.

"Aber keines der Gerichte blieb so, wie es war", erklärt Chefkoch Törkel. "Wir haben an allen gefeilt, hier mehr Pfeffer, da mehr oder anderes Gemüse, weniger Schärfe." Törkels Favorit ist auch das Lieblingsessen des Kölner Erzbischofs Joachim Kardinal Meisner: die Hähnchen-Pfanne mit Sommergemüse.

Wer das Rezept nachkochen will - etwa, um während der Fernseh-Übertragungen ein bisschen Weltjugendtags-Geruch und -geschmack nach Hause zu holen -, nehme für vier Personen: 350 g Hähnchenbrustfilet, 400 g gekochten Reis, 1 gelbe und 1 rote Paprika, 200 g Broccoli, 150 g Möhren, 100 g Zwiebeln. Gemüse putzen und schneiden; Reis kochen; Hähnchenbrust in Öl braten, Gemüse hinzugeben, den Reis ebenso; würzen mit Salz, Pfeffer, Majoran, Oregano und Petersilie.

Anders als die Pilger werden die 600 Bischöfe, die 4000 internationalen Journalisten, die Chöre und die 20 000 Freiwilligen die Wahl haben: Menüs oder Büfetts sollen sie bei Kräften und bei Laune halten. Immer dabei: belegte Brötchen, Suppen und Kuchen.

Und die Pilgergerichte aus der Pfanne. Die werden schon bald in die Tiefkühltruhen der Supermärkte wandern. Ob als Papst-Pfanne oder als Weltjugend-Gemüse wird sich zeigen - erst einmal müssten sich die Produzenten das Logo des Weltjugendtags kaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%