Verpflegung
G20-Gipfel ohne Schwein

Der britische Superkoch Jamie Oliver bekocht die Staats- und Regierungschefs auf dem G20-Gipfel in London - auf Schweinefleisch müssen seine illustren Gäste jedoch verzichten. Damit soll auf die Ernährungsgewohnheiten der muslimischen Gäste Rücksicht genommen werden.

HB LONDON. Oliver koche "gemäß der Diätvorschriften aller Teilnehmer", sagte ein Sprecher des Fernsehkochs am Freitag in London. Das Menü am kommenden Mittwochabend in der Downing Street unter anderem für US-Präsident Barack Obama, Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel soll aus sechs Gängen bestehen.

Oliver verbrachte Monate damit, die Zutaten von Botschaften und britischen Diplomaten absegnen zu lassen. Das Menü, das von Auszubildenden aus Olivers Londoner Restaurant Fifteen serviert werden soll, ist bisher noch geheim. Der britische Premierminister Gordon Brown soll jedoch erpicht darauf sein, dass sich die Kosten in Grenzen halten. Beim G8-Gipfel 2008 war Japan wegen eines allzu opulenten Menüs in die Kritik geraten. Thema war damals unter anderem der Welthunger. Der G20-Weltfinanzgipfel in London findet am 2. April statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%