Vier Tote in Ludwigshafen
Todesschüsse in Arztpraxis

Mit gezielten Schüssen hat ein 69-Jähriger am Donnerstag in Ludwigshafen seine Ehefrau und zwei Ärzte erschossen. Anschließend tötete der Mann sich selbst.

HB/dpa LUDWIGSHAFEN. Nach Angaben der Polizei stürmte der Italiener binnen kurzer Zeit in zwei Praxen und erschoss dort jeweils einen Mediziner. Bevor die Polizei den Täter festnehmen konnte, schoss er sich ins Herz und starb später an der Verletzung. Sowohl der Täter als auch seine 71 Jahre alte Frau, deren Leiche in der gemeinsamen Wohnung gefunden wurde, befanden sich in der Vergangenheit bei den 45 und 37 Jahre alten Ärzten in Behandlung.

Die Ermittler müssten nun prüfen, inwiefern die Taten damit in Zusammenhang standen, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt in Frankenthal, Lothar Liebig. Eine Polizeisprecherin meinte: „Wir haben niemanden mehr, den wir fragen können.“

Den Ermittlungen zufolge hatte sich der 69-Jährige vormittags in einer Gemeinschaftspraxis nach dem 45 Jahre alten Internisten erkundigt und dann mehrmals auf den Mann geschossen, als er ihm im Flur begegnete. Während die Polizei den Tatort noch untersuchte, wurde über Notruf schon die zweite Tat gemeldet: In einer anderen Internistenpraxis nahebei stürmte der 69-Jährige in ein Behandlungszimmer und schoss mehrmals auf den 37-Jährigen Arzt, der einige Zeit später in einer Klinik starb.

Wenige Minuten später wurde der Wagen des Flüchtenden von zwei Polizeiautos eingekeilt. Noch bevor die Beamten den Mann festnehmen konnten, schoss sich der Todesschütze ins Herz. Anschließend entdeckten die Beamten in der Wohnung des Mannes die Leiche der Ehefrau.

Die Bluttat in Ludwigshafen war nicht das erste Gewaltverbrechen in einer Arztpraxis oder einem Krankenhaus. Ebenfalls in Ludwigshafen hatte ein 25-Jähriger im Mai 1999 aus Ärger über ein Operationsergebnis den Direktor der HNO-Abteilung des Klinikums erschossen. Der Täter wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Dezember 2002 wurden in Heidelberg ein 61-jähriger Arzt, seine fünf Jahre ältere Frau und eine 24-jährige Arzthelferin getötet. Sie wurden gefesselt und erdrosselt. Einige Wochen später wurde ein Sozialhilfeempfänger unter Tatverdacht festgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%