Vor 300 000 Jahre trennten sich die Wege von anderen Arten
Der "neue" Borneo-Zwergelefant ist relativ zahm

Forscher haben auf der Insel Borneo eine Elefanten-Unterart als neu bestimmt. Dieser Elefant unterscheide sich deutlich von anderen asiatischen Elefanten, teilte der WWF in Frankfurt mit.

HB FRANKFURT. Den Analysen zufolge trennten sich die evolutionären Wege der Borneo-Elefanten und ihrer Festland- Verwandten vor rund 300 000 Jahren.

Seitdem sind die Zwergelefanten auf Borneo kleiner geworden und haben größere Ohren, längere Schwänze und verhältnismäßig gerade Stoßzähne entwickelt. Nach den Worten des malaiischen WWF-Chefs Tengku Zainal Adlin unterscheiden sie sich auch im Verhalten: „Sie sind relativ zahm und sanftmütig verglichen mit anderen Asiatischen Elefanten.“

Der WWF betonte, die Klassifizierung als eigene Unterart verleihe dem Schutz der Borneo-Elefanten höchste Priorität. Auf der Insel leben nach internationalen Schätzungen noch 1000 bis 1500 dieser Tiere.

WWF-Mitarbeiter hatten für die Gen-Analyse frischen Elefantendung gesammelt, der Zellen aus dem Darm der Tiere enthält, woraus sich das Erbgut isolieren lässt. Die Gen-Sequenzen wurden anschließend mit denen Asiatischer Elefanten aus zehn anderen Regionen verglichen. Die Ergebnisse widerlegten zugleich die Theorie, dass der Mensch die Elefanten nach Borneo gebracht habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%