Vulkanausbruch auf den Philippinen Mehrere Tausend Menschen evakuiert

Sein letzter Ausbruch mit Todesopfern war 2013. Jetzt poltert der gut 300 Kilometer von der Hauptstadt Manila gelegene aktive Vulkan Mayon erneut - und treibt tausende Philippinen in die Flucht.
Kommentieren
. Geschmolzenes Gestein und Lava erhellten den Nachthimmel. Quelle: dpa
Vulkan Mayon

. Geschmolzenes Gestein und Lava erhellten den Nachthimmel.

(Foto: dpa)

Legazpi Mehr als 9000 Menschen haben nach einem kleineren Vulkanausbruch auf den Philippinen ihre Häuser in der Nähe des Kraters verlassen müssen. Lava aus dem Vulkan sei mindestens einen halben Kilometer weit aus dem Krater geflossen, sagte der Leiter des philippinischen Instituts für Vulkanologie und Seismologie, Renato Solidum, am Montag.

Die Warnstufe für den Vulkan Mayon sei auf drei von fünf angehoben worden. Geschmolzenes Gestein und Lava erhellten den Nachthimmel um den Vulkan. Dicke Rauchwolken stiegen empor. Der Mayon in der nordöstlichen Provinz Albay ist in den vergangenen 500 Jahren etwa 50 Mal ausgebrochen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Vulkanausbruch auf den Philippinen: Mehrere Tausend Menschen evakuiert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%