Waldbrände
Feuersbrunst bedroht portugiesische Universitätsstadt

In Portugal wüten die Feuer fast ungebremst weiter. Während die Flammen inzwischen Portugals älteste Universitätsstadt Coimbra bedrohen, sagte Präsident José Sócrates den Opfern der Brände Soforthilfe zu.

HB COIMBRA. Die Vororte der Universitätsstadt in Mittelportugal hat das Feuer schon erreicht: nach Behördenangaben sind mindestens zehn Häuser und mehrere Autos in der Vorstadt Ceira in Flammen aufgegangen. Nur ein Wechsel der Windrichtung verhinderte, dass die Brände bereits am Montagabend auf Coimbra übergriffen.

Portugals Präsident José Sócrates hielt ein Krisentreffen in der bedrohten Stadt ab. Dort sagte er allen Betroffenen „umgehend verfügbare“ Soforthilfe zu. Kritik am Krisenmanagement der Behörden wies er zurück; die Koordinierung sei im Gegenteil in diesem Jahr besonders effektiv.

Aktuell kämpfen in Portugal 3400 Feuerwehrleute und 600 Soldaten gegen rund 30 Waldbrände. Zusätzliche Hilfe naht aus dem Ausland: Spanien und Frankreich sind bereits mit Löschflugzeugen vor Ort, Italien hat ebenfalls die Entsendung von Flugzeugen angekündigt. Deutschland und die Niederlande wollen die Portugiesen mit Löschhubschraubern unterstützen. Nach inoffiziellen Schätzungen brannten 2005 in Portugal bereits 200 000 Hektar Wald- und Buschland nieder – das entspricht beinahe der Fläche des Saarlands.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%