Weder Verletzte noch größerer Sachschaden
Seebeben erschüttert Kreta

Mehrere Seebeben haben den Westen der Mittelmeerinsel Kreta erschüttert. Es habe keine Verletzten gegeben, teilten die Behörden mit.

HB BERLIN. Die griechische Insel Kreta ist am Samstagabend von einer Serie von Seebeben erschüttert worden. Wie die Behörden am Sonntag mitteilten, gab es weder Verletzte noch größere Sachschäden. Das stärkste Beben ereignete sich um 22.00 Uhr Ortszeit (21.00 Uhr MESZ) und wurde vom seismologischen Institut von Athen mit 4,9 auf der nach oben offenen Richterskala gemessen. Es folgten drei weitere kleinere Erdstöße, deren Stärke zwischen 3,6 und 4,1 auf der Richterskala lagen. Den Angaben zufolge lag das Zentrum des stärksten Erdstoßes unter dem Meeresboden westlich der kretischen Hafenstadt Hania.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%