Wegen Gruppenvergewaltigung
Indisches Gericht verurteilt vier Männer

Zu viert fielen die Männer in einer Fabrikruine über eine junge Fotografin her, nun hat ein Gericht in Mumbai die Männer für schuldig befunden. Ihnen droht lebenslange Haft. Das Urteil habe „eine abschreckende Wirkung“.
  • 2

Neu DelhiNach der Vergewaltigung einer Fotografin hat ein Gericht in der indischen Stadt Mumbai vier Männer für schuldig erklärt. Ein Strafmaß wurde am Donnerstag zunächst nicht bekanntgegeben, werde aber für Freitag erwartet, teilten die Behörden mit. Als Höchststrafe droht den Männern lebenslange Haft. Im vergangenen August hatten sie die 23-jährige Fotografin in einer Fabrikruine im Zentrum Mumbais angegriffen. Drei der Täter seien zudem wegen einer weiteren Vergewaltigung in der Ruine verurteilt worden, teilte der Staatsanwalt mit.

„Das Urteil ist eine deutliche Botschaft an andere Täter und hat somit eine abschreckende Wirkung“, sagte der Innenminister des Bundesstaates Maharashtra, RR Patil. Er hatte den Urteilsspruch am Donnerstag vor Ort mitverfolgt.

Das Verbrechen erinnert an die Gruppenvergewaltigung im Dezember 2012 in Neu Delhi. Dort war eine 23-jährige Studentin in einem Bus vergewaltigt und so schwer misshandelt worden, dass sie zwei Wochen später starb.

Wie damals gab es auch im vergangenen Herbst wieder lautstarke Proteste auf den Straßen indischer Städte. Nach dem Verbrechen von Neu Delhi hatte die Regierung Gesetze verschärft und eine schnellere Strafverfolgung versprochen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wegen Gruppenvergewaltigung: Indisches Gericht verurteilt vier Männer "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ...ich meine, in Indien gibt's nicht wirklich viel Kindergeld?^^

  • Man sollte einfach das Kindergeld für alle männlichen Kinder streichen und nur noch auszahlen, wenne s weibliche Kinder sind. damit wäre das Problem bereinigt.

    Belohnen, statt strafen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%