Weinmarkt
Deutsche greifen zunehmend zu Weißwein

In Deutschland hält der Weißwein-Trend weiter an – und ist dem noch immer führenden Rotwein-Anteil dicht auf den Fersen. Auch die lieblichen Weine haben gemessen an der abgefüllten Menge an Beliebtheit gewonnen.
  • 0

BodenheimWeißwein legt im Vergleich zum Rotwein weiter zu. Im vergangenen Jahr habe der helle Rebsaft in Deutschland 43 Prozent der Weineinkäufe ausgemacht, teilte das Deutsche Weininstitut mit Sitz in Bodenheim am Donnerstag mit. Das war ein Prozentpunkt mehr als im Vorjahr. Der Trend zu Weißweinen hält damit seit etwa einem Jahrzehnt an. Rotweine machten im vergangenen Jahr 47 Prozent aus, Roséweine 10 Prozent.

Die Erzeuger der heimischen Qualitäts- und Prädikatsweine haben im vergangenen Jahr etwas mehr liebliche Weine abgefüllt. Deren Anteil stieg um zwei Prozentpunkte auf 33 Prozent, wie das Institut weiter mitteilte. 46 Prozent der produzierten Weine waren trocken und 21 Prozent halbtrocken.

Tief ins Glas geschaut

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weinmarkt: Deutsche greifen zunehmend zu Weißwein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%