Weitere Opfer melden sich
Inzwischen 41 Opfer des Berliner Messerstechers

Die Zahl der Opfer des 16-jährigen Messerstechers von Berlin hat sich auf 41 erhöht. Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, erlitten 33 von ihnen Schnitt- oder Stichverletzungen. Der junge Mann hatte am Freitag im Anschluss an die Eröffnung des Berliner Hauptbahnhofs Passanten mit dem Messer verletzt.

HB BERLIN. Die erste Blutuntersuchung des jungen Mannes, der am Freitagabend wahllos auf Passanten in der Menge eingestochen hatte, lege „eine deutliche, aber nicht extrem hohe“ Alkoholisierung nahe.

Einen genauen Promillewert der Alkoholkonzentration im Blut des 16-jährigen wollte Sprecher Martin Grunwald nicht nennen, da er ohne Berücksichtigung der Trinkgewohnheiten und der körperlichen Verfassung des mutmaßlichen Täters nicht aussagekräftig sei. Der junge Mann hatte am Freitag im Anschluss an die Eröffnung des Berliner Hauptbahnhofs in der Besuchermenge Passanten mit dem Messer und mit Faustschlägen verletzt. Eines der ersten Opfer war nach eigenen Angaben mit dem Aids-Virus infiziert.

Unterdessen gab es nach einem Bericht der „Berliner Morgenpost“ einen neuerlichen Polizeieinsatz an einer Berliner Schule. Danach soll ein 14-jähriger Schüler nach einer Auseinandersetzung mit einem Lehrer im Stadtteil Marzahn mit einem Multitool-Messer „eine drohende Haltung eingenommen“ haben. Er sei dann davongelaufen, wieder zur Schule zurückgekehrt und dort festgenommen worden.

Am Montag hatte ein zwölfjähriger Grundschüler in Kreuzberg eine Lehrerin mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergestreckt. Die 62-Jährige wurde im Gesicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%