Weniger Verletzte - dafür mehr Blechschäden
Zahl der Verkehrstoten in Deutschland gesunken

Im April starben 410 Menschen bei Unfällen auf Deutschlands Straßen und damit 43 weniger als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zu den Vormonaten hat sich die Bilanz allerdings erheblich verschlechtert.

HB WIESBADEN. Denn die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen stieg seit Februar 2005 von Monat zu Monat kontinuierlich, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Seit Jahresbeginn starben in Deutschland 1474 Menschen bei Verkehrsunfällen.

Verletzt wurden bei Verkehrsunfällen im April 35 300 Menschen und damit 0,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Polizei nahm 179 300 Verkehrsunfälle auf - ein Rückgang von 2,8 Prozent binnen Jahresfrist.

Insgesamt erfasste die Polizei seit Jahresbeginn 711 700 Verkehrsunfälle und damit etwa genauso viele wie in den ersten vier Monaten des vergangenen Jahres. Bei 90 600 dieser Unfälle wurden Menschen verletzt, das sind 3,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dagegen nahmen Unfälle mit Blechschäden um 0,6 Prozent auf 621 100 zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%