Werbekampagne
„Coldplay“ locken Fans in städtische Büchereien

Kurz vor Veröffentlichung ihres neuen Albums haben sich „Coldplay“ eine Aktion ausgedacht, die die Fans in aller Welt nicht in den iTunes-Store oder zu Spotify lockt. Sondern in die nächste Stadtbücherei.
  • 0

Für so Manchen mögen öffentliche Bibliotheken ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten sein. Nicht so für „Coldplay“. Die Band, die Ende Mai ihr neues Album „Ghost Stories“ auf den Markt bringt, lädt die Fans zu einer Schnitzeljagd der besonderen Art ein: In neun Büchereien auf der ganzen Welt haben die Briten handgeschriebene Texte in Büchern versteckt. In einem Buch ist zudem ein Goldenes Ticket zu finden, mit dem ein Fan die Band am 1. Juli in der Londoner Royal Albert Hall erleben darf.

Über ihren Twitter-Account verbreiten „Coldplay“ Tipps für alle, die sich an der  Jagd beteiligen – und präsentieren unter dem Hashtag #lyricshunt natürlich auch die glücklichen Finder der Texte. In den Büchereien in Mexico City, Helsinki und in Singapur wurden die richtigen Geistergeschichten bereits entdeckt.

Tina Halberschmidt, Social-Media-Redakteurin
Tina Halberschmidt
Handelsblatt / Teamleiterin und Redakteurin Social Media

Kommentare zu " Werbekampagne: „Coldplay“ locken Fans in städtische Büchereien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%