Wetter am Wochenende
Goldener Oktober klingt angenehm aus

Der Oktober hat seinem Zusatz "goldener" in diesem Jahr alle Ehre gemacht. Durchschnittlich schien die Sonne 128 Stunden und übertraf damit ihr Soll für diesen Monat um 18 Prozent. Und auch die Vorhersage für letzten Tage des Monats sind vielversprechend.
  • 0

HB OFFENBACH. Andererseits war es etwas kühler als üblich und zu trocken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Freitag mitteilte.

Viel Sonnenschein gab es vor allem in Sachsen, Mecklenburg- Vorpommern und in Sachsen-Anhalt. Den Sonnenscheinrekord erreichte Görlitz an der polnischen Grenze mit 172 Stunden. Das Schlusslicht war Bad Kohlgrub-Rosshof in Oberbayern mit nur 87 Stunden.

Mit durchschnittlich 9,1 Grad war es 0,9 Grad kälter als im langjährigen Mittel. Wie die DWD-Meteorologen bilanzierten, gab es damit in diesem Jahr fünf zu warme und fünf zu kalte Monate. Zu Monatsbeginn gab es noch sommerliche Werte. An der Spitze lagen mit 25,9 Grad am 3. oder 4. Oktober drei Messstellen: Wielenbach bei Weilheim, Elzach-Fisnacht im Schwarzwald und Baden-Baden-Geroldsau.

Ab Mitte des Monats sank die Temperatur in der Nacht häufig unter Null Grad. So verzeichnete Sohland an der Spree 16, Carlsfeld im Erzgebirge 15 und Bad Königshofen in Unterfranken 14 frostige Nächte. Das Minimum meldete die Station Oberstdorf am 22. Oktober mit minus 7,2 Grad.

Rund 36 Liter Regen je Quadratmeter waren nach Angaben der Wetterkundler nur 64 Prozent des langjährigen Wertes. Dort wo Ende September Dauerregen herrschte, blieb es im Oktober am trockensten.

Seite 1:

Goldener Oktober klingt angenehm aus

Seite 2:

Kommentare zu " Wetter am Wochenende: Goldener Oktober klingt angenehm aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%