Wetter
Am Wochenende wird der Regen wärmer

Das Wochenende wird voraussichtlich ziemlich nass: Die beiden Tiefs "Cornelius" und "Detlef" sorgen für wechselhaftes Wetter mit verhaltenenTemperaturen in Deutschland. Doch ab Dienstag soll das Wetter besser werden.

HB FRANKFURT/BOCHUM. Ab Dienstag kommender Woche kündigt sich ein stabiles Hoch an. Es soll dann stetig aufwärts in Richtung 30 Grad gehen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sieht schon die "erste Hitzewelle des Jahres" kommen. "Der Mittwoch bringt im Südwesten schon deutlich mehr als 25 Grad", sagte Meteorologe Andreas Friedrich am Freitag voraus.

Der Samstag beginnt nach Vorhersage des Wetterdienstes meteomedia von Schleswig-Holstein bis nach Sachsen regnerisch, ganz im Nordosten noch teils sonnig. Im Tagesverlauf verlagert sich das Regengebiet nach Nordosten und zieht dann ab, die Sonne zeigt sich aber nordöstlich der Elbe nur noch zwischendurch. Unbeständig mit Regenschauern bleibt es zwischen Alpen und Bayerischem Wald. Im Westen und Südwesten sowie in den mittleren Regionen scheint zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Vom Wind ist meist nicht viel zu spüren, nur an der Ostsee weht der Nordostwind und im Oberharz der Westwind zeitweise frisch. Die Höchstwerte liegen zwischen Nordsee, Ostsee und Oder meist nur bei 10 bis 15 Grad. Weiter südlich und südwestlich werden 15 bis 20, am Oberrhein örtlich 22 Grad erreicht.

Die Nacht zum Sonntag wird meist aufgelockert bewölkt oder sternenklar, nur in Richtung Ostsee und Oder halten sich dichtere Wolken. Es bleibt aber auch hier meist trocken. Mit 4 Grad wird es im Südosten örtlich recht frisch, meist liegen die Tiefstwerte zwischen 6 und 12 Grad.

Am Sonntag scheint vor allem in der Südosthälfte häufig die Sonne und höchstens über dem Bergland besteht eine geringe Schauer- und Gewitterneigung. Von der Eifel bis nach Schleswig-Holstein und Westmecklenburg ziehen dichte Wolken durch, sie bringen örtlich etwas Regen oder einzelne Schauer. Es weht schwacher bis mäßiger, an der Ostsee frischer Wind aus östlichen Richtungen. Die Temperaturen steigen nach Süden an und erreichen ganz im Norden kaum 15, in den mittleren Regionen 18 bis 23 und am Oberrhein bis 27 Grad.

Der Montag zeigt sich sich von der wechselhaften Seite mit ein paar Schauern oder Gewittern, besonders von Bayern bis Brandenburg scheint aber auch immer wieder die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 21, im Osten bei 25 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%