Wetter
Sommerlicher Herbstanfang – dank „Rosemarie“

Das Hoch „Rosemarie“ sorgt für einen sommerlichen Herbstanfang. Von morgendlichem Nebel einmal abgesehen, bleibt es in den kommenden Tagen weitgehend trocken, fast überall setzt sich tagsüber die Sonne durch.

HB FRANKFURT/MAIN. Erst gegen Wochenende kühlt es ab, wird mit 17 bis 21 Grad aber immer noch angenehm mild, wie der Deutsche Wetterdienst am Montag in Offenbach mitteilte.

Am Dienstag halten sich die Frühnebelfelder vor allem in den Flussniederungen Süddeutschlands recht zäh, ansonsten bleibt es heiter und trocken. Im Nordwesten und Norden werden die Wolken im Laufe des Tages wieder dichter, und an der Nordsee sind später ein paar Tropfen möglich. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 20 und 25 Grad im Süden. In der Nacht zum Mittwoch ziehen über den Norden dichtere Wolken hinweg, die örtlich etwas Regen bringen.

Der Mittwoch beginnt teils heiter, teils wolkig. Für den Süden erwarten die Meteorologen keinen Regen, im Norden wird es wechselnd bewölkt mit gelegentlichen Regenschauern. Dort weht ein mäßiger, an der See auch frischer und stark böiger Wind, während es im Süden schwachwindig bleibt.

In der Nacht zum Donnerstag ist strichweise etwas Regen möglich. Tagsüber fallen kaum Niederschläge, ganz vereinzelt kann es aber mal leicht regnen, besonders am Alpenrand und im Norden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen meist zwischen 17 Grad an der Küste und um 21 Grad im Süden. In der Nacht zum Freitag gehen die Temperaturen auf Werte um zehn Grad zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%