Wetter
Weiße Weihnacht nur in den Bergen

Weiße Weihnachten wird es dieses Jahr wohl nur in den Bergen geben: In niedrigeren Lagen bleibt es überwiegend schneefrei, wie der Deutsche Wetterdienst am Freitag vorhersagte. Dabei soll es teils neblig-trüb, teils aber auch heiter und trocken werden.

HB FRANKFURT/MAIN.Auch am Samstag, dem kürzesten Tag in diesem Jahr, hält sich zunächst vor allem in Norddeutschland und in den Flusstälern des Südens und Westens teils zäher Nebel. Später setzt sich gebietsweise die Sonne durch, die Temperaturen steigen auf maximal null bis vier Grad, im Bergland etwas höher.

Am Sonntag, dem vierten Advent, soll es im Norden etwas regnen. Dabei kann es vorübergehend glatt werden. In den übrigen Gebieten bleibt es voraussichtlich weitgehend trocken und teils neblig-trüb, teils heiter. Die Höchsttemperaturen liegen nach Vorhersage der Meteorologen bei null bis fünf Grad. In der Nacht muss stellenweise mit Straßenglätte gerechnet werden.

Auch an Heiligabend bleibt es voraussichtlich weitgehend trocken und teils heiter, teils neblig-trüb oder bewölkt. Die Temperatur steigt tagsüber auf maximal null Grad im Norden und bis fünf Grad im Emsland. In den Hochtälern der Gebirge bleibt es deutlich kälter. In der Nacht sinken die Höchstwerte auf minus ein bis minus sechs Grad, am Alpenrand werden Temperaturen unter minus zehn Grad erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%