Wetterprognose: Von Sommer keine Spur
Polarluft sorgt für kühle Schauer

Polarluft sorgt an diesem Wochenende in Deutschland für kühles Schauerwetter. Nachts rutschen die Temperaturen auf einstellige Werte und im Süden sogar fast bis an den Gefrierpunkt. "Tief Jordy hat es sich über dem südlichen Skandinavien gemütlich gemacht", sagte Meteorologe Ansgar Engel vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach am Freitag.

dpa FRANKFURT/BOCHUM. Gleichzeitig herrscht über dem Nordatlantik hoher Luftdruck, und zwischen den beiden Druckgebilden strömt die kalte Luft aus der Polarregion direkt nach Mitteleuropa. Zum Wochenanfang wird es wieder ein bisschen wärmer - "eine beständige Hochdrucklage mit sommerlichen Temperaturen ist aber noch nicht in Sicht", sagte Marius Menz vom Wetterdienst meteomedia.

Der Samstag beginnt noch verbreitet sonnig, gebietsweise mit Frühnebelfeldern. Tagsüber bilden sich Quellwolken, vor allem im Norden ziehen zeitweise auch dichtere Wolkenfelder durch. Am Vormittag gehen nur vereinzelt Schauer nieder, am ehesten in Küstennähe. Am Nachmittag kommen von Nordwesten her verbreitet Regenschauer und einige Gewitter auf, gebietsweise bleibt es aber auch trocken. Dazwischen scheint immer wieder die Sonne, am meisten von der Ostsee über Thüringen bis zum Oberrhein. In der Nordhälfte weht teils frischer, an der Nordsee bisweilen kräftiger Wind aus nordwestlicher bis westlicher Richtung, im Süden weht der Wind meist nur schwach bis mäßig. Die Temperaturen erreichen maximal 15 bis 20 Grad.

In der Nacht zum Sonntag sinken die Temperaturen auf acht bis drei Grad, im Süden ist nach der Vorhersage von meteomedia sogar örtlich leichter Bodenfrost möglich. Milder bleibt es an der See, in den Ballungszentren sowie stellenweise auch am Oberrhein mit acht bis elf Grad.

Am Sonntag setzt sich das kühle Schauerwetter fort, im Süden kann es auch länger anhaltend regnen, mit größeren Niederschlagsmengen ist aber kaum zu rechnen. Im Norden zeigt sich auch immer wieder die Sonne, im Süden bleibt es häufig trüb. Die Höchsttemperaturen liegen erneut bei kühlen 15 bis 20 Grad.

Am Montag ändert sich nur wenig. Im Süden beginnt der Tag mit Restwolken, im Norden recht sonnig, im Tagesverlauf bilden sich aber neue Schauer und einzelne Gewitter. Mit maximal 16 bis 21 Grad steigen die Temperaturen nur ganz leicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%