Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h
US-Meteorologen warnen vor neuen Unwettern

Amerikanische Wetterexperten haben am Dienstag vor einer äußerst "aktiven" Hurrikan-Saison gewarnt.

HB WASHINGTON. Die Meteorologen rechnen mit acht Hurrikans, von denen die Hälfte Windgeschwindigkeiten bis zu 200 Kilometern in der Stunde entwickeln könnte. Das geht aus einem Bericht des "Tropical Meteorology Project (TMP)" der Universität in Colorado hervor. Zusätzlich müsse mit 15 tropischen Stürmen gerechnet werden. Die Hurrikan-Saison beginnt offiziell am 1. Juni und endet am 20. November.

Schon 2004 hatten sich ungewöhnlich viele Hurrikans im westlichen Alantik gebildet. Die Meteorologen verzeichneten neun, davon sechs mit erheblichen Windgeschwindigkeiten, von denen aber nicht alle Land erreichten. Verwüstungen gab es aber auf Kuba, den Bahamas, den Grand Cayman-Inseln, in Grenada, Jamaika, der Dominikanische Republik und Puerto Rico. Der US-Bundesstaat Florida wurde im August und September drei Mal heimgesucht. Der Schaden wird nach Medienberichten auf mehr als 40 Mrd. Dollar geschätzt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Florida erneut getroffen wird, schätzten die Meteorologen auf 59 %. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre lag die Wahrscheinlichkeit bei 31 %. Auch für die Karibik und die Bahamas bestehe erhöhte Gefahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%