Wolkenkratzer in Dubai „Die Fackel“ brennt lichterloh

Am frühen Morgen schlagen helle Flammen aus dem Wolkenkratzer „The Torch“, Trümmerstücke fallen herab. Doch es geht offenbar glimpflich aus: Die Feuerwehr bringt die Lage schnell unter Kontrolle, es gibt wohl keine Verletzten.
Kommentieren

Wolkenkratzer in Flammen

DubaiEiner der weltweit höchsten Wohnwolkenkratzer in Dubai ist in der Nacht zum Samstag in Brand geraten. Angaben über Verletzte lagen nicht vor, wie Zivilschutzbeamte mitteilten. An dem Gebäude entstanden massive Schäden. Die Brandursache war zunächst unklar.

Das Feuer brach gegen 02:00 Uhr morgens in dem Wolkenkratzer mit 86 Etagen aus. Laut Augenzeugen brannte das Gebäude namens „The Torch“ (dt. Die Fackel) lichterloh. Trümmerstücke fielen auf nahe gelegene Straßen herab, starke Winde fegten durch die Gegend. Aus Sorge vor einem Übergreifen der Flammen wurden Bewohner eines benachbarten Wolkenkratzers in Sicherheit gebracht, durften später jedoch wieder in ihre Apartments zurückkehren.

Die Polizei sperrte Areale rund um das Hochhaus ab. In dem Gebäude gab es immer noch Strom, in vielen Apartments brannte Licht. Etliche Feuerwehr- und Polizeiwagen waren im Einsatz. Schließlich brachten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle. Allerdings entfachten starke Winde immer wieder kleinere Brandherde.

„Die Fackel“ stand in Flammen
Brennender Wolkenkratzer
1 von 8

Einer der höchsten Wohnwolkenkratzer der Welt im Golfemirat Dubai ist in der Nacht zum Samstag in Brand geraten. Das Gebäude mit dem Namen „The Torch“ (Die Fackel) stand vor dem nächtlichen Himmel in hellen Flammen, wie dieses Amateurbild zeigt.

„Die Fackel“ erloschen
2 von 8

Das Gebäude am Morgen nach dem Brand: Immer wieder fielen geschmolzenes Glas und Trümmerstücke in die Straßenschluchten. Die Feuerwehr brachte die Flammen erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle. Allerdings entfachten starke Winde immer wieder kleinere Brandherde.

Zerstörung an „the Torch“
3 von 8

Das Feuer war nach Angaben der Agentur Gulfnews ungefähr im 50. Stockwerk des Gebäudes ausgebrochen und erreichte innerhalb kürzester Zeit die 70. von insgesamt 79 Etagen. Mehrere tausend Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Aus Sicherheitsgründen wurden zudem mehrere Nachbargebäude evakuiert.

Feuerwehr vor Ort
4 von 8

Einige Bewohner des Wolkenkratzers erlitten auf der Flucht vor den Flammen Rauchvergiftungen. Nach Angaben der örtlichen Zivilschutzbehörden waren jedoch keine Todesopfer zu beklagen. Zur Brandursache gab es noch keine Angaben.

Sicherheitskräfte am Brandort
5 von 8

Die Polizei sperrte Areale rund um das Hochhaus ab. In dem Gebäude gab es immer noch Strom, in vielen Apartments brannte Licht. Etliche Feuerwehr- und Polizeiwagen waren im Einsatz. Schließlich brachten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle.

Helfer in Dubai
6 von 8

Der aus dem englischen Liverpool stammende Bewohner Steve Short lobte die schnelle Reaktion der Feuerwehr. Durch Feueralarme sei man rechtzeitig gewarnt worden. Zudem habe die Gebäudeverwaltung Arbeiter geschickt, die an die Türen geklopft und sichergestellt hätten, dass die Bewohner hinausgingen, sagte Short.

Aufräumarbeiten
7 von 8

Am Morgen danach: Nebel und Rauch liegen über dem Viertel, in dem das Unglück einen Lauf nahm. Bei Tagesanbruch nahmen die Bewohner das Ausmaß des Unglücks in Augenschein: Die äußere Fassade von der 50. Etage bis zum Dach war verkohlt. Putztrupps lasen Glasstücke und andere Trümmerstücke vor dem Gebäude auf.

Zwei Bewohner von „The Torch“ berichteten, brach das Feuer rund um das 52. Stockwerk aus. In Flammen stehende Bauteile seien dann heruntergefallen und hätten tiefer liegende Teile des Gebäudes in Brand gesteckt. Der aus dem englischen Liverpool stammende Bewohner Steve Short lobte die schnelle Reaktion der Feuerwehr. Durch Feueralarme sei man rechtzeitig gewarnt worden. Zudem habe die Gebäudeverwaltung Arbeiter geschickt, die an die Türen geklopft und sichergestellt hätten, dass die Bewohner hinausgingen, sagte Short.

Ein anderer Bewohner, der aus Houston stammende R.J. Morlock, nahm mit seinem Smartphone ein Video von dem nächtlichen Flammeninferno auf. Seine Nachbarn seien bei der Flucht nervös gewesen, doch habe die Feuerwehr die Situation überraschenderweise rasch unter Kontrolle gebracht. „Es sah so aus, als ob es hochgehen würde“, fügte Morlock hinzu.

Bei Tagesanbruch nahmen die Bewohner das Ausmaß des Unglücks in Augenschein: Die äußere Fassade von der 50. Etage bis zum Dach war verkohlt. Putztrupps lasen Glasstücke und andere Trümmerstücke vor dem Gebäude auf.

„The Torch“ wurde 2011 eröffnet und gilt laut der zuständigen Baufirma Select Group als einer der größten Wohnwolkenkratzer der Welt. Er befindet sich im Nordosten des dicht besiedelten Bezirks Marina, in dem Dutzende weitere Hochhäuser und Hotels stehen. Viele der Gebäude waren im Laufe der vergangenen zehn Jahre erbaut worden. Die Apartments stehen vor allem bei der großen Exilgemeinde Dubais hoch im Kurs.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Wolkenkratzer in Dubai - „Die Fackel“ brennt lichterloh

0 Kommentare zu "Wolkenkratzer in Dubai: „Die Fackel“ brennt lichterloh"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%