World-Music-Awards-Gala versinkt im Chaos
Fans buhen Michael Jacksons peinlichen Auftritt aus

Hunderte Fans haben in der Nacht zum Donnerstag in London den einstigen „King of Pop“ Michael Jackson enttäuscht ausgebuht. Bei einer von Pannen und Chaos gezeichneten Aufzeichnung der diesjährigen World Music Awards wurde dem 48-jährigen ein Sonderpreis für Künstler überreicht, die mehr als 100 Mill. Alben verkauften.

HB LONDON. Statt sich mit der vorher groß angekündigten Darbietung eines seiner Hits für den „Diamond Award“ zu bedanken, den ihm die US- Sängerin Beyoncé überreichte, ging Jackson zunächst von der Bühne. Seinen Hit „Thriller“ wurde zur Enttäuschung der Fans von Chris Brown dargeboten.

Später kam Jackson zwar erneut auf die Bühne und sang zusammen mit Kindern ein paar Verse des Wohltätigkeitsliedes „We Are The World“ mit. Dabei brach jedoch die Musik vorzeitig ab. Die Veranstaltung, die in einigen Medien als Comeback-Versuch des einst überaus erfolgreichen Jackson angekündigt worden war, hatte wegen einer erheblichen Verspätung des Ex-Stars weit später als geplant begonnen.

Zu den Opfern des allgemeinen Chaos gehörte auch die deutsche Band Tokio Hotel. Weil die Show schließlich wegen arbeitsrechtlicher Vorschriften um 23.00 Uhr abgebrochen werden musste, konnten die Band nicht mehr auftreten. Die Auszeichnung als derzeit erfolgreichste deutsche Band konnte Tokio Hotel daher nur hinter der Bühne entgegen nehmen.

Gewinner des Abends war mit zwei Preisen der britische Popbarde James Blunt („You're Beautiful“). Er wurde als weltbester Neueinsteiger geehrt sowie als britischer Künstler mit den höchsten Album-Verkaufszahlen. Als weltbester Popstar wurde Madonna für „Hung Up“ geehrt.

Als beste Pop-Rock-Künstlerin bekam Nelly Furtado mit „Maneater“ einen World Music Award. Beyoncé wurde erwartungsgemäß beste R&B- Künstlerin. Nickelback bekamen den Preis für die beste Rockgruppe. Kanye West wurde für „Touch The Sky“ als bester Rap/HipHop-Künstler gewürdigt und Shakira erhielt die Auszeichnung als Beste im Genre Latin Music. Den Preis für den derzeit besten DJ der Welt holte sich Bon Sinclair.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%