Aus aller Welt

_

World Press Photo Contest: Ungeschönte Portraits einer Welt im Wandel

Verwundete Männer im Jemen, vor Wut verzerrte Gesichter auf dem Tahrir-Platz, verletzte Nashörner in Südafrika: Die Pressefotos des Jahres 2011 zeigen mehr als einen Moment. Sie zeigen die Welt im Wandel.

Bild 1 von 21

Das Siegerfoto: Eine komplett verschleierte Jemenitin hält ihren verwundeten Sohn im Arm. Das Bild des Spaniers Samuel Aranda ist das World Press Foto des Jahres 2011. Es entstand im 15. Oktober in einer Moschee in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. Während der Proteste gegen die Staatsführung befand sich dort ein provisorisches Hospital.

Bild: dpa