Youssou N'Dour: „Seven Seconds“-Sänger wird Kulturminister

Youssou N'Dour
„Seven Seconds“-Sänger wird Kulturminister

Der Rolling Stone beschrieb ihn als den wohl bekanntesten Sänger Afrikas - nun wird Youssou N'Dour Kulturminister im Senegal. Zuerst wollte er sogar für die Präsidentschaft kandidieren. Dabei gab es allerdings Probleme.
  • 0

DakarDer populäre Sänger Youssou N'Dour wird neuer Kultur- und Tourismusminister im westafrikanischen Senegal. Wie die Nachrichtenagentur APS am späten Mittwochabend berichtete, steht er als eines von 25 Kabinettsmitgliedern auf der Regierungsliste des neuen Präsident Macky Sall. Dieser hatte sich am vergangenen Sonntag in einer Stichwahl gegen den langjährigen Amtsinhaber Abdoulaye Wade durchgesetzt.

Auch N'Dour hatte als Präsidentschaftskandidat antreten wollen. Nachdem seine Zulassung in einer heftig umstrittenen Entscheidung wegen angeblich zu wenig Unterstützerunterschriften aber verweigert worden war, hatte sich der 52-jährige Musiker („Seven Seconds“) für die Wahl Salls eingesetzt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Youssou N'Dour: „Seven Seconds“-Sänger wird Kulturminister"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%