Zahlreiche Verletzte
Explosion in Prag

Eine Explosion in der Nähe des tschechischen Nationaltheaters hat für chaotische Verhältnisse in der Stadt gesorgt. Viele Menschen sind verwundet, einige auch noch verschüttet. Die Ursache soll ein Gasleck gewesen sein.
  • 0

PragBei einer Hausexplosion im Stadtzentrum von Prag sind am Montag bis zu 55 Menschen verletzt worden. Vier davon seien in „ernstem Zustand“, berichtete der TV-Sender CT24 auf seiner Internetseite unter Berufung auf Polizei und Rettungsmannschaften.

Die Explosion ereignete sich in einem Bürogebäude, in dem mehrere Firmen ihren Sitz haben. Aus den Nachbarhäusern wurden sicherheitshalber mehr als 200 Menschen evakuiert. Die Druckwelle zerstörte auch in umliegenden Gebäuden zahlreiche Fenster.

Als Explosionsursache wurde ein Gasleck vermutet. Mehrere Augenzeugen berichteten von intensivem Gasgeruch. Die Gasversorgung des Notfallgebiets wurde aus Sicherheitsgründen unterbrochen.

Der Prager Bürgermeister Bohuslav Svoboda eilte an den Unglücksort. Premier Petr Necas gab bekannt, er werde sich persönlich in die Ermittlungen einschalten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zahlreiche Verletzte: Explosion in Prag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%