Zeitung
Britische „Sun“ streicht die nackten Brüste

Die Briten nehmen Abschied von einer Institution: Nach 44 Jahren stellt das Boulevardblatt „Sun“ ihre Oben-Ohne-Girls auf Seite 3 ein. Medienzar Murdoch reagiert auf Proteste. Dennoch lebt das Geschäftsmodell weiter.
  • 2

LondonSie heißen Kelly, Zoe oder Katie – und in Großbritannien gehören sie zum britischen Boulevard wie die roten Doppeldecker-Busse oder die Queen zu London: Die Oben-Ohne-Girls von Seite 3 des Murdoch-Blattes „The Sun“. Auf der Insel sind die „Page 3“-Mädchen in den täglich 2,9 Millionen Ausgaben des Boulevardblattes und ihre meist stattlichen Oberweiten nationale Institutionen.

„Auf uns schaut man nicht herab, zu uns sieht man auf“ sagte einmal das Model Zoe Mc Connell, die mit sieben Jahren Oben-Ohne-Erfahrung eine Veteranin des Geschäfts ist. Doch nun das: Still und leise nimmt die „Sun“ diese Woche von der Tradition Abschied und gibt sich künftig zugeknöpfter, aber nur etwas, denn im Internet lebt die Idee und die Vermarktungsmaschinerie dahinter weiter.

Das barbusige Mädchen auf der Seite 3 der Zeitung soll am kommenden Freitag zum letzten Mal erscheinen und danach verschwinden. So will es das Schwesterblatt "The Times" erfahren haben – und die Kollegen sollten es wissen, zählen sie doch ebenfalls zum Murdoch-Imperium.

Bye, bye Sonnenschein. Fortan wird es auf Seite 3 der Zeitung Sun also züchtiger zugehen. Mit den Bildern verschwinden nicht nur offenherzige Aufnahmen von vornehmlich jungen Frauen. Es geht auch eine der längsten Traditionen des britischen Boulevards zu Ende.

Ebenso wie Deutschlands größte Boulevardzeitung „Bild“ druckte bisher auch „The Sun“, die bedeutendste Boulevardzeitung Großbritanniens, in nahezu jeder Ausgabe das Foto einer nackten Frau ab – und das seit 44 Jahren.

Als das konservative Murdoch-Blatt 1970 die busige Seite 3 erfand, war es „eigentlich nur die Idee, den Lesern nach dem ersten Umblättern den Tag mit einem Sonnenschein zu erhellen, wie der damalige Bildredakteur Geoff Webster, sich kürzlich erinnerte.

Seite 1:

Britische „Sun“ streicht die nackten Brüste

Seite 2:

Ohne nackte Tatsachen geht's nicht

Kommentare zu " Zeitung: Britische „Sun“ streicht die nackten Brüste"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Von welchem Ufer muß man eigentlich sein, um sich daran zu stören? (o:)

  • Wie verklemmt sind wir nur geworden? Gerne erinnere ich mich an die Siebziger, als die Mädels zur Transparenzbluse keinen BH trugen und die Devise lautete: " Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%