zweiter Besuch des weltgrößten Passagierschiffs
"Queen Mary 2“ läuft wieder in Hamburg ein

Hamburg erwartet am morgigen Montag das größte Passagierschiff der Welt, die „Queen Mary 2“ - und plant dafür ein riesiges Volksfest. Die Tourismus-Zentrale der Stadt rechnet mit einer halben Million Besuchern. Das Schiff mit 2512 Passagieren an Bord soll rund 18 Stunden im Hamburger Hafen liegen.

HAMBURG. Schon nachts entlang der Elbe werden Zehntausende von „Seh-Leuten“ erwartet, die das 345 Meter lange Schiff begrüßen wollen. Die „QM2“ kommt mit der Flut und soll gegen 05.30 Uhr morgens am Kreuzfahrtzentrum in der Innenstadt festmachen. In der Nähe des weiträumig abgesperrten Liegeplatzes ist eine Bühne aufgebaut, auf der unter anderen der Hamburger Sänger Stefan Gwildis auftreten soll. Die Behörden haben starke Sicherheitsvorkehrungen getroffen, denn das Schiff ist britisches Hoheitsgebiet. Zahlreiche Straßen am Hafenrand sind gesperrt.

Die „QM2“ befindet sich gegenwärtig in der Nordsee und soll noch vor Mitternacht vor der Elbmündung an der Hamburger Insel Neuwerk vorbeikommen. Gegen ein Uhr wird sie bei Cuxhaven erwartet, gegen 4.30 wird sie die Airbus-Werft in Finkenwerder passieren, wo das größte Passagierflugzeug der Welt gebaut wird, der Airbus A380. Gegen 05.00 Uhr wird die Queen Mary 2 am St-Pauli-Fischmarkt erwartet, wo das Denkmal „Madonna der Seefahrt“ erinnert an die „unvergängliche See, die Schiffe, die nicht mehr sind, und die schlichten Männer, deren Tage nicht wiederkehren“.

Per Webcam lässt sich die Einfahrt ebenfalls verfolgen. Danach sollte man umschalten auf die Webcam des Hamburger Museumsschiffes Cap San Diego und schließlich die Wetter Webcam benutzen. Für die Passagiere sind Ausflüge nach Hamburg, Lübeck und Berlin vorgesehen. Am frühen Nachmittag soll das Schiff auf der Elbe gewendet werden. Für das Auslaufen gegen 23.30 Uhr ist ein Feuerwerk auf 11 Kilometer Länge entlang des Flusses geplant.

Die meisten Passsagiere, 752, sind Deutsche, die eine Fahrt von Southampton und Le Havre nach Oslo und in die norwegischen Fjorde gebucht hatten. Letzter Hafen war die Hansestadt Bergen. Auch beim Auslaufen werden die meisten Passagier, rund 950, Deutsche sein. Sie haben die alte Auswandererroute von Hamburg nach New York gebucht. Die billigste Kabine kostet rund 2000 Euro.

Die fast 100 Kilometer lange Fahrt elbaufwärts ist nur bei Flut möglich, weil das in Saint Nazaire/Frankreich gebaute Schiff 10 Meter Tiefgang hat. Insgesamt ist es 72 Meter hoch, an der Brücke 45 Meter breit und kann bis zu 55 Stundenkilometer schnell fahren. Im Februar und März 2006 soll die QM2 erstmals das gefährliche Kap Horn an der Südspitze Lateinamerikas umrunden. Im kommenden Jahr sind wegen des großen Erfolgs im Juli und August sogar zwei Abfahrten von Hamburg aus vorgesehen. Auch das kleinere und ältere Schwesterschiff Queen Elizabeth 2 besucht regelmäßig die Hansestadt.

Bereits am 6./7. August kommt das nächste große Passagierschiff nach Hamburg, die „Golden Princess“ (290 Meter lang, 2600 Passagiere).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%