Business Lounge

_

Auszeichnung: Handelsblatt Online erhält Friedrich-Vogel-Preis

Die Redaktion von Handelsblatt Online erhält den renommierten Friedrich-Vogel-Preis. Ausgezeichnet wird sie für ihre Berichterstattung zur Hauptversammlung der Deutschen Bank im Mai.

Michael Hüther (r.), Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), überreicht den Preis an die Handelsblatt Online-Redakteure Martin Dowideit, Jörg Hackhausen, Jessica Springfeld (v.l.n.r) Quelle: Bert Bostelmann / Bildfolio für Handelsblatt
Michael Hüther (r.), Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), überreicht den Preis an die Handelsblatt Online-Redakteure Martin Dowideit, Jörg Hackhausen, Jessica Springfeld (v.l.n.r) Quelle: Bert Bostelmann / Bildfolio für Handelsblatt

FrankfurtDer Preis der Friedrich und Isabel Vogel-Stiftung für herausragenden Wirtschaftsjournalisten in der Kategorie Online geht an Handelsblatt Online. Die Jury verlieh den Preis am Dienstagabend in Frankfurt für die Berichterstattung zur Hauptversammlung der Deutschen Bank im Mai 2012. Das multimediale Spezial trug den Titel: „Was will Deutschland von der Deutschen Bank?“

Anzeige

In der Laudatio lobte Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, das Team von Handelsblatt Online habe im Vorfeld des Aktionärstreffens der Deutschen Bank seine Leser zum Mitmachen angeregt, informiert und gleichzeitig auf hohem Niveau unterhalten.

Die Hauptversammlung am 31. Mai 2012 war ein denkwürdiges Aktionärstreffen. Die Veranstaltung markierte nicht nur den Abgang des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Josef Ackermann. Gleichzeitig wurde auch ein neuer Aufsichtsratschef gekürt und der Vorstand umgebaut. Handelsblatt Online startete in den Tagen vor der Hauptversammlung eine Beitragsserie über Konfliktlinien rund um die Bank, drehte Videos mit Experten-Interviews und beteiligte die Leser mit einem Spiel im Geldautomaten-Look („Bank-O-Mat“).

Ein ressortübergreifendes Team machte das Spezial möglich. Konzipiert wurde das Special von Martin Dowideit. Redaktionell beigetragen haben mit exklusiv für den Online-Auftritt geschriebenen Texten Tino Andresen, Jörg Hackhausen, Christian Panster und Martin Dowideit („Bank-O-Mat“). Die Video-Interviews steuerte Jessica Springfeld bei. Grafik- und Programmier-Arbeiten stammen von Pavel Kanovich und Bastian Bartz.

Die Preise der Vogel-Stiftung werden für journalistische Arbeiten vergeben, die der Weiterentwicklung einer freien Wirtschaftsordnung im Sinne der Sozialen Marktwirtschaft dienen.

 

  • 31.10.2012, 18:06 UhrHermosa

    Congratulations !

  • 31.10.2012, 17:35 Uhrhafnersp

    auch wenn meine Achtung vor Preisen in der letzten Zeit ziemlich gelitten hat (Nobelpreise der letzten Jahre, Kommunikationspreis für den "ehrlichen" Lügner Junckers und die Karlspreise etc für die Gelddrucker und ihre Komplizen): Gratulation!
    Und ja, nehmen sie es als Ansporn für künftige Artikel(mit den Leserkommentaren bin ich ja schon ganz zufrieden :o) )

  • 31.10.2012, 15:44 UhrHotSix

    LOL!

  • Die aktuellen Top-Themen
Fährunglück vor Südkorea: Kapitän der „Sewol“ verhaftet

Kapitän der „Sewol“ verhaftet

Am Wrack der gekenterten „Sewol“ werden die Bergungsarbeiten fortgesetzt. Doch die Chancen, Überlebende zu finden, schwinden mit jeder Stunde. Der Kapitän des Schiffes sitzt derweil in U-Haft.

Osterfest: Papst wäscht Behinderten die Füße

Papst wäscht Behinderten die Füße

Auch vor seinem zweiten Osterfest setzt Papst Franziskus Akzente. Er wäscht Behinderten die Füße und ruft Priester zur Treue gegenüber der Kirche auf. Der Kreuzweg in Rom erinnert dann an das Leiden Christi.

Ostersamstag: Ein Grieche im Fegefeuer

Ein Grieche im Fegefeuer

Ein „Heiliges Licht“, das sich auf wundersame Weise jedes Jahr am Ostersamstag von selbst entzündet? Der griechische Philosoph und Bestsellerautor Nikos Dimou glaubt nicht dran – und macht sich damit Feinde.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!