Aberkennung des Titels „Weltkulturerbe“
Dresdner streiten erbittert um Elbbrücke

Die sechs Parteien in Sachsens Landtag haben sich am Mittwochabend einen erbitterten Schlagabtausch um die geplante Elbbrücke. Weil die Stadt vor der barocken Silhoutte des „Elbflorenz“ eine moderne Brücke bauen will, droht die Unesco das Dresdner Elbtal nicht mehr als Weltkulturerbe anzuerkennen. Die sächsische Metropole kommt nicht zur Ruhe.

HB DRESDEN. Bei einer Debatte im Dresdner Landtag kam es am Mittwochabend zum Schlagabtausch zwischen Befürwortern und Gegnern der Brücke. Grünen-Fraktionschefin Antje Hermenau forderte die CDU-geführte Landesregierung auf, den Konflikt zu entschärfen. CDU-Innenminister Albrecht Buttolo lehnte dies ab. „Der Ball liegt eindeutig bei der Stadt“, sagte er. Der Dresdner Stadtrat wird am Donnerstag über das umstrittene Vorhaben beraten.

Das Welterbe-Komitee der Unesco hatte das Dresdner Elbtal vor wenigen Tagen auf die Rote Liste gefährdeter Welterbestätten gesetzt. Sollte die Brücke gebaut werden, droht bereits in einem Jahr die Aberkennung des Titels. Der Unesco zufolge würde die Brücke eine einmalige Kulturlandschaft zerschneiden. Das Elbtal war erst 2004 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden.

Redner von CDU und FDP kritisierten die Unesco-Entscheidung und forderten die Stadt auf, die Brücke trotz des Votums zu bauen. FDP-Fraktionschef Holger Zastrow sagte, Dresden dürfe kein großes Freiluftmuseum werden. Notfalls müsse der Titel zurückgegeben werden. Grüne, SPD und Linkspartei warnten vor dem Bau.

Der Bau der Brücke ist in Dresden seit Jahren heftig umstritten. Er war bereits 1996 vom Stadtrat beschlossen worden, wurde aber wegen Planungsmängeln zunächst auf Eis gelegt. Nach der Kommunalwahl 2004 gab es im Stadtrat keine Mehrheit mehr für das Projekt. CDU, FDP und der Automobilclub ADAC setzten daraufhin einen Bürgerentscheid durch, bei dem die Dresdner am Ende mehrheitlich für die 160 Millionen Euro teure Brücke stimmten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%